junge Welt: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Mai 2024, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2751 GenossInnen herausgegeben
junge Welt: Jetzt am Kiosk! junge Welt: Jetzt am Kiosk!
junge Welt: Jetzt am Kiosk!
  • Schäubles Horrorliste

    Innenministerium fordert in »Sicherheits«-Papier Ausbau des Überwachungsstaates: Mehr Macht für Geheimdienste, weniger Bürgerrechte.
    Von Ulla Jelpke
  • Apparat des Terrors

    27. September 1939: Die Zentrale schlimmster Naziverbrechen wird gegründet.
    Von Manfred Weißbecker
  • G-20-Proteste

    Gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei in Pittsburgh
  • Verkaufte Demokratie

    Über den afghanischen Sumpf aus Drogenbaronen, Söldnern und imperialistischen Eliten.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Verbale Angriffe

    Israels Premier beschimpft auf der UN-Vollversammlung erst Ahmadinedschad, dann die Vereinten Nationen.
    Von Karin Leukefeld
  • Kein Schwefel mehr

    Hugo Chávez fordert in New York Unterstützung für Revolution in Lateinamerika.
    Von André Scheer
  • Kinder hinter Gittern

    Hunderte kurdische Minderjährige müssen in der Türkei langjährige Gefängnisstrafen absitzen.
    Von Nick Brauns

Wie Präsident Obama gestern gesagt hat: Wir brauchen eine Wirtschaft im Dienst des Menschen. Genau, Obama, und das heißt Sozialismus. Obama, komm zum Sozialismus, wir laden dich ein auf die »Achse des Bösen«.

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez vor der UN-Vollversammlung in New York
  • Tod in Marzabotto

    Wehrmacht und SS wüten 1944 in der italienischen Gemeinde
    Von Martin Seckendorf

Kurz notiert