75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 17. August 2022, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Dritte Staatspleite in EU

    Rumänien kann nur durch internationale Hilfe vor Bankrott bewahrt werden. EU-Kommission korrigiert Prognose für Ende der Wirtschaftskrise: frühestens 2010.
    Von Arnold Schölzel
  • NATO blockieren

    Friedensbewegung mobilisiert zu Demonstrationen in Strasbourg, Kehl und Baden-Baden.
    Von Rüdiger Göbel

Kurz notiert

  • Servus, Österreich

    Die Banken des Alpenlandes sackten in Osteuropa unvorstellbare Summen ein. Heute betteln sie.
    Von Hannes Hofbauer
  • Kern- und Abbaubank

    Aufsichtsrat der angeschlagenen HSH Nordbank billigt neues Geschäftsmodell. Öffentliche Hand haftet mit 40 Milliarden Euro.
    Von Mirko Knoche, Hamburg
  • Arbeitskampf trotz Krise

    Tarifverhandlungen im bayrischen Nahverkehr gescheitert. Ver.di und GDL leiten Urabstimmung ein.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Katzhütte bröckelt

    Thüringen: Flüchtlingsinitiativen wollen endgültige Schließung der Asylbewerberunterkunft durchsetzen.
    Von Claudia Wangerin

Man darf die Kurpfuscher des Neoliberalismus nicht zu den Vertrauensärzten von heute und morgen machen.

Der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler in der Leipziger Volkszeitung
  • Das Geheimnis der 17

    Und jetzt die Werbung: Berlin bereitet die Leichtathletik-WM vor. Explosionsartig.
    Von Klaus Weise
  • Alles wie früher

    Latin Lovers. Der unübertreffbar schöne Geruch frisch gemähten Grases.
    Von André Dahlmeyer, Chaco

Kurz notiert