Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
  • Premier auf der Flucht

    Irak: Nuri Al-Maliki aus Basra ausgeflogen. Luftangriffe der USA und Großbritanniens im Süden. Angriffe auf Grüne Zone in Bagdad. Ausgangssperre verhängt.
    Von Rainer Rupp
  • »Mumia bleibt im Todestrakt«

    US-Berufungsgericht hebt Todesurteil auf, Verurteilung wegen Mordes bleibt ­bestehen. Ein Gespräch mit Robert R. Bryan
    Interview: Jürgen Heiser
  • Hintergrund: Endlosverfahren

    Für Mumia Abu-Jamal ist es allenfalls ein Etappensieg mit dem bitteren Beigeschmack der Enttäuschung.
    Von Peter Wütherich, Washington (AFP)
  • Barack Obamas Priesterschelte

    Jeremiah Wright fragt nach Hillary Clintons Herkunft – der schwarze Präsidentschaftskandidat zeigt sich »entsetzt«.
    Von Mumia Abu-Jamal

Wer sich also den Taliban und ihren Bomben nicht im Norden ausliefern will, der sollte bereit sein, sie auch im Süden zu bekämpfen.

Kommentar der Süddeutschen Zeitung zum Anschlag auf Bundeswehrsoldaten im nordafghanischen Kundus
  • Ungerecht verteilte Last

    Reiche als melkende Kühe, oder die Mär vom gerechten deutschen Steuersystem. Ein Zwischenruf
    Von Sven Giegold, Attac Deutschland
  • Das Ende eines Traumes

    Am 4. April 1968 wurde der US-Bürgerrechtler Martin Luther King von einem angeblichen Einzeltäter ermordet.
    Von Ronald Friedmann

Kurz notiert

  • Hörige, Leibeigene, Sklaven

    1960 beschrieb der britische Journalist und Schriftsteller Alan Winnington die soziale Struktur Tibets zur damaligen Zeit.
  • Der Schwarze Kanal: Mitte-Mythos

    Der empörte Aufschrei über die »hinterrücks« betriebene Aufwertung der Linken ist eine Projektion der Meinungseliten.
    Von Werner Pirker
  • Doppelte Rochade

    Am Anfang waren sie noch zu viert gewesen: Steve, Hannah, eine Freundin von Hannah und er, Bruno.
    Von Timo Berger
  • Über Wilhelm Busch

    Busch zeichnet den bis zur Gegenwart gleich gebliebenen Weg des deutschen Spießbürgers nach.
    Von Reinhard Jellen