75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Januar 2022, Nr. 16
Die junge Welt wird von 2602 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • SPD speckt ab

    Sozialdemokratie weiß nicht recht wohin, will aber »die Menschen mitnehmen«. Parteispitze wird gestrafft, Mitgliederschwund hält an. Beck: »Wir sind nicht nervös«
    Von Jörn Boewe
  • Tödliche Patente

    G-8-Staaten versprechen Maßnahmen zur besseren Medikamentenversorgung in Afrika und Asien. Pharmakonzerne blockieren erfolgversprechende Ansätze
    Von Jan Eisner

Kurz notiert

  • Kriegsmotor Konkurrenz

    In Afghanistan treten Probleme der NATO offen zutage: USA und EU kämpfen dort auch um die Führungsposition im Militärbündnis.
    Von Theo Wentzke

Diese angeblichen Friedensfreunde wollen hartherzig nicht zur Kenntnis nehmen, daß am Hindukusch in Gestalt der Bundeswehr genau der Friedensidealismus am Werke ist, den man links gepachtet zu haben meint.

Welt-Chefredakteur Thomas Schmid in einem Leitartikel vom Montag
  • Sachte Kurskorrektur

    China steigt bei Finanzinvestor Blackstone ein. Abhängigkeit des Landes von US-Anleihen soll kontinuierlich verringert werden
    Von Rainer Balcerowiak
  • EU-Lobbyorganisation

    Europäischer Gewerkschaftsbund propagiert »Europäisches Sozialmodell« als »Wettbewerbs­vorteil«.Beim EGB-Kongreß im spanischen Sevilla ist keine Korrektur zu erwarten
    Von Herbert Wulff
  • Stichwort Recht

    Sozialplan und ­Sozialtarifvertrag
    Von Lutz Seybold, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Berlin
  • Remis ist wie verlieren

    Sieben und noch mehr Brüder sollt ihr sein: In Berlin spielte die deutsche Autorennationalmannschaft gegen die der Finnen.
    Von Friederike von Koenigswald