Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
  • Privatisierer gestoppt

    Freiburg: Volksentscheid erteilt Plänen zum Verkauf kommunaler Wohnungsbestände eine klare Absage. Jubel bei Bürgerinitiative, Mieterbund und Linksfraktion.
    Von Gerhard Hanloser
  • »Es war ein Massaker«

    Nach Angriff auf Beit Hanun im Gazastreifen mit 19 Toten stimmte Israel große Entschuldigungs- und Rechtfertigungsarie an – um weiter Kurs zu halten gegen die Palästinenser.
    Von Uri Avnery

Kurz notiert

  • Philosophische Bewältigung der Wirklichkeit

    Im Durchgang durch Hegels Philosophie wird die Blickrichtung gewonnen, in der das Wesentliche in den Verhältnissen zu ihrer revolutionären Veränderung erfaßt wird.
    Von Hans Heinz Holz
  • Bauern bremsen Castoren aus

    Atomkraftgegner werten Proteste gegen radioaktiven Müll als politischen Erfolg. 146 Verletzte durch Polizeieinsatz.
    Von Reimar Paul
  • Justiz auf dem Prüfstand

    Internationales Bündnis stellt neuerliche Strafanzeige gegen Donald Rumsfeld und andere US-Kriegsverbrecher. Erster Anlauf scheiterte am Generalbundesanwalt.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Unmut im Repressionsapparat

    Gewerkschaft der Polizei kündigt auf Bundeskongreß in Berlin Widerstand gegen Sozialabbau an. Debatte über Rechtsextremismus und private Sicherheitsdienste.
    Von Ulla Jelpke
  • Boykott gegen Hamas bröckelt

    Arabische Liga hebt Finanzblockade gegen Palästinenser auf. Ehemaliger Unipräsident designierter Premier.
    Von Rüdiger Göbel
  • Training vor dem APEC-Gipfel

    Hanois Bewohner lassen sich vom diese Woche beginnenden APEC-Gipfel offenbar nicht in der Alltagsroutine stören.
  • Einbruch auf rechtsaußen

    Kommunalwahlen in Polen: Neoliberale Opposition baut Dominanz in Großstädten aus. Konservative behaupten sich auf dem Land.
    Von Tomasz Konicz, Poznan
  • Showdown in Dhaka

    Der Generalstreik in Bangladesch hält an. Präsident kündigt Einsatz der Armee gegen Demonstranten an.
    Von Hilmar König, Neu-Delhi

Wer mehr Geld hat als andere, kann sich das schönere Haus, das größere Steak und den teureren Anwalt leisten. Warum nicht auch den teureren Arzt und die üppigere Behandlung?

Konrad Adam in einer Kolumne der Welt vom Montag
  • Ricke ist schuld

    Privatisierungsfreuden bei der Deutschen Telekom bei Null. Festnetzkunden laufen massenweise davon. Börsenkurs dümpelt. Neuer Chef soll es richten.
    Von Klaus Fischer
  • Das Kino umkrempeln

    Neue Subjektivität: In Berlin endete »Total Recall«, das Festival für nacherzählte Filme.
    Von Paul Koner
  • Kleinbauernopfer

    Derzeit gibt es eine Fülle von Untersuchungen über das Kleinbauerntum in den Alpen, das am Aussterben ist.
    Von Helmut Höge
  • Eins, zwei, drei, vier

    Angriff der Gegenwart auf die übrige Zeit: Zwei Uraufführungen des exemplarischen Komponisten Friedrich Schenker.
    Von Stefan Amzoll
  • Renitenz im Tigerstaat

    Südkoreas Gewerkschaftsbund KCTU macht mobil gegen repressive Arbeitsgesetze. Internationaler Aktionstag am Mittwoch.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Streit um Fahrpausen bei der BVG

    Prozeß am Arbeitsgericht: Arbeitsbedingungen im von ver.di in Berlin abgeschlossenen Spartentarifvertrag Nahverkehr nach Ansicht von Straßenbahnfahrern rechtswidrig.
    Von Daniel Behruzi