Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Bei wem liegt die Schuld?

    Das US-Außenministerium meint, es gebe »keine Belege« über Terror gegen Kuba – und erhebt gleichzeitig Vorwürfe gegen Havanna. Keine Rede ist von den Terroristen in den USA
    Von Wayne S. Smith
  • Ein Kriegsakt gegen Kuba

    Embargo oder Blockade? Wie die aggressive Handelspolitik Washingtons gegenüber Havanna bezeichnet wird und was dahinter steckt
    Von Frank Schwitalla
  • Ein Schicksal in Briefen

    Fünf Kubaner sind in den USA wegen ihres Kampfes gegen den Terror inhaftiert. Einer von ihnen, René González, beschreibt ihre Motive
    Von Deisy Francis Mexidor
  • Alternativen zum US-Dollar

    Die kubanische Wirtschaft habe seit 1990 nur dank Geldüberweisungen aus den USA überlebt, heißt es. Aber liegt das an mangelnder Effizienz des sozialistischen Systems?
    Von Harald Neuber
  • Das andere Havanna

    Dem politischen System Kubas hängt der Ruf von Zentralismus an. Doch in den Stadtteilen sind die Bewohner zur Mitbestimmung aufgefordert
    Von Valesca Grönich / Kerstin Sack
  • Terror gegen die Freiheit

    »Narben in der Erinnerung«: 18 namhafte Autorinnen und Autoren erzählen über Angriffe auf die kubanische Revolution
    Von Gerd Schumann
  • Ein Leben in Gerechtigkeit

    Der uruguayische Schriftsteller Daniel Chavarría floh 1969 aus Kolumbien nach Kuba. Nach über drei Jahrzehnten will er dort auch bleiben
    Von Elsa Claro, Havanna
  • »Gott segne das venezolanische Volk«

    n Europa wird der kubanische Regierungsgegner Oswaldo Paya als Friedensfreund gefeiert. Seine Solidarität mit Militärputschisten gegen Hugo Chávez läßt an diesem Urteil zweifeln
    Von Pascual Serrano, Madrid
  • Merkel soll Ossi werden

    CDU sieht in Linkspartei »größten Gegner der Union« im Osten. Berater fordern neue Wahlstrategie. Kanzlerkandidatin beriet in Paris über Europapolitik
    Von Ulla Jelpke
  • Karlsruhe ist verärgert

    Verwirrung nach Außerkraftsetzung der deutschen Regelung zum EU-Haftbefehl
    Von Ulf G. Stuberger
  • Vorsicht, Einsturzgefahr!

    Atomgegner erkunden die vier deutschen Endlager-Standorte Konrad, Asse, Morsleben und Gorleben und wollen über die Risiken der Kernkraftnutzung aufklären
    Von Reimar Paul
  • Stochern im Nebel

    Regelmäßig werden Verbraucher durch alarmierende Zahlen über Verstöße gegen das Lebensmittelrecht aufgeschreckt. Konsequenzen sind jedoch nicht in Sicht
    Von Rainer Balcerowiak
  • Keine Gewissensfrage

    Die Offiziere des 20. Juli bildeten keine antifaschistische Zelle in der Wehrmacht, sondern sie wollten den Krieg professioneller und vor allem erfolgreich führen
    Von Frank Brendle
  • Mit Recht gegen rechts?

    Neue Ausgaben des Antifaschistischen Infoblattes und des Rechten Rands beschäftigen sich mit juristischen Fragen und Rechtsrock-Konzerten
    Von Andreas Siegmund-Schultze
  • Milliarden für den Abzug

    USA sollen illegale Siedler im Gazastreifen mit jeweils einer Viertel Million Dollar entschädigen. Gleichzeitig würde der von Washington unterstützte Friedensprozeß »eingefroren«
    Von Rainer Rupp
  • »Denn Ruhe ist Dreck«

    Warum Israels Premier Ariel Scharon und die Siedler von Angriffen der Hamas und des Dschihad profitieren
    Von Uri Avnery
  • Quo vadis, Hisbollah?

    Israel und die USA sehen die libanesische »Partei Gottes« als Drahtzieherin des palästinensischen Widerstands. Pentagon will die Miliz zerschlagen
    Von Jürgen Cain Külbel
  • Selektives Vorgehen bei Einbürgerung

    Immigranten der dritten Generation sollen Portugiesen werden – wenn Vorfahren aus ehemaligen Kolonien stammen
    Von Mario de Queiroz (IPS), Lissabon
  • Flucht in Kasernen

    Uruguays Armee im Widerstand gegen Prozesse wegen Verbrechen während der Militärdiktatur
    Von Harald Neuber
  • Gerechtigkeit läßt auf sich warten

    Spanien: 69 Jahre nach dem Putsch der Generäle fordert Amnesty International die Aufarbeitung der Diktatur. Regierung in Madrid schweigt
    Von Ralf Streck
  • Zwei Fliegen

    Apostel der Gewalt oder revolutionärer Humanist? Heute vor 80 Jahren wurde Frantz Fanon geboren
    Von Philipp Dorestal
  • BLAM - BLAM - BLAM

    An die Wand hängen: Frank Millers Graphic Novel »Sin City« ist eine kongeniale Comicadaption von Mickey Spillane & Co
    Von Frank Schäfer
  • Nur ein Schnitzel

    Kein Geld für die Autoreparatur: Ingeborg Schober gibt eine Übersicht über »Pop-Tragödien«
    Von Christof Meueler
  • Deutsches

    Nachrichten - nicht nur von Daheim
  • Sparen bis zur Langweile

    Wir geben nichts: Bei den Transfers übt sich Bundesliga in Bescheidenheit
    Von Jackson Müller
  • Latin Lovers

    Was so passiert
    Von André Dahlmeyer, Ushuaia