Gegründet 1947 Mittwoch, 13. November 2019, Nr. 264
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben

Thema: Weltkunde

  • Proteste von Kaschmiris gegen die indische Staatsgewalt am 25. M...
    Kaschmir-Konflikt

    Kein Frieden in Sicht

    Der Streit zwischen den beiden Atommächten Indien und Pakistan um die Himalaja-Region Kaschmir hat sich jüngst wieder einmal verschärft. Die Ursprünge des Konflikts gehen auf die Gründung der beiden Staaten 1947 zurück.
    Von Matin Baraki
  • Wollen nicht zurück nach Myanmar: Prostestierende Rohingya bei C...
    Rohingya

    Rückführung wider Willen

    Seit zwei Jahren harren Hunderttausende aus Myanmar geflüchtete Rohingya im Nachbarland Bangladesch aus. Die dortige Regierung will sie inzwischen loswerden.
    Von Thomas Berger
  • Überall in Paris wurden Barrikaden errichtet, um die Manövrierfä...
    Zweiter Weltkrieg

    Paris est libre

    Vor 75 Jahren befreite die Résistance die französische Hauptstadt. Zur Geschichte Widerstandsbewegung gegen die deutsche Besatzung
    Von Ulrich Schneider
  • Neben einem Elektrizitätswerk sowie Textil- und Möbelfabriken er...
    Sowjetisches Erbe

    Hand in Hand

    Internationalisten in der Sowjetunion. Die Arbeit der Kooperative »Interhelpo« prägt bis heute das Stadtbild der kirgisischen Hauptstadt Bischkek
    Von David Leupold
  • Das Ende der Hippiebewegung im Zeichen des Kommerzes – geschätzt...
    Hippiebewegung

    Kapitaler Mythos

    Oder: Drug Illness in Bethel. Vor fünfzig Jahren fand in den USA das Woodstock-Festival statt
    Von Frank Schäfer
  • Die Gruppe von Franz Lill (3. Reihe, 5. v. r.) im Sommer 1966 vo...
    Sozialistische Ferien

    Urlaub auf der Krim

    Im Sommer fuhren die DDR-Kinder ins Ferienlager – einige von ihnen hatten das Glück, in die Sowjetunion eingeladen zu werden
    Von Uli Jeschke
  • Bei der Schlacht um Wien starben im März und April 1945 ca. 17.0...
    Geschichte

    Roter Stern über Wien

    Nach 1945 prägte die Sowjetunion zehn Jahre lang die Politik im Osten Österreichs
    Von Christian Kaserer
  • Jährlich eineinhalb Millionen Touristen, 69.000 Einwohner – die ...
    Tourismus

    No rain in Spain

    Spanien ist weltweit eines der beliebtesten Urlaubsziele. Das hat drastische Konsequenzen für Menschen und Umwelt
    Von Carmela Negrete
  • Simulieren Unterschiede, ziehen aber in der Iran-Politik an eine...
    Iran

    Bigott und Trump

    Die USA verlangen vom Iran Unannehmbares. Die Europäer üben sich scheinheilig in Zurückhaltung, wollen aber im Grunde das gleiche. Die Erpressungspolitik gegenüber Teheran.
    Von Knut Mellenthin
  • Kampf gegen einen überlegenen Feind – Angehörige der Polnischen ...
    Zweiter Weltkrieg

    In aussichtsloser Lage

    Vor 75 Jahren begann der Warschauer Aufstand. Es war der letzte Versuch der Exilregierung, das bürgerliche Vorkriegspolen zu retten.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Kampf mit dem Wal – Gregory Peck spielt den Kapitän Ahab in der ...
    Literaturgeschichte

    Von Walen, Teufeln und Kraken

    Vor 200 Jahren wurde Herman Melville in New York City geboren
    Von Holger Teschke
  • Auf Schweizer Baustellen werden nicht selten Arbeitskräfte aus d...
    EU-Schweiz

    Brüsseler Beton

    In den Beziehungen mit der Europäischen Union beansprucht die Schweiz für sich einen Sonderweg. Für Ärger sorgt das Thema Lohnschutz, den Brüssel aushöhlen möchte.
    Von Florian Sieber
  • Die FSLN feiert ihren Triumph über den Peiniger und Plünderer de...
    Geschichte Nicaraguas

    Sieg der Armen

    Vor 40 Jahren eroberten die Sandinisten die politische Macht in Nicaragua. Sie verbesserten die Lage der Bevölkerung erheblich. Die USA hatten etwas dagegen.
    Von Volker Hermsdorf
  • Unabgestimmt. Spitzenposten, Finanz- und Rüstungspolitik, Militä...
    Europäische Union

    Risse im Gebälk

    Die deutsche Vorherrschaft innerhalb der EU heizt die Krise des Staatenbündnisses an. Die inneren Konflikte nehmen zu – ein Überblick
    Von Jörg Kronauer
  • Zwischen 500.000 und einer Million Menschen fielen dem Völkermor...
    Ruanda

    Mehr als ein ethnischer Konflikt

    Der Völkermord in Ruanda hat eine lange koloniale Vorgeschichte, die bis heute nicht aufgearbeitet ist. Statt dessen werden die Greueltaten zur Rechtfertigung neuer Kriege genutzt
    Von Christian Selz