Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben

Thema: Weltkunde

  • Werbung für die Unabhängigkeit von England – vor dem Referendum ...
    Großbritannien

    Vorerst kein »Scexit«

    Im September 2014 sah es so aus, als trenne sich Schottland von Großbritannien – über die Geschichte der dortigen Unabhängigkeitsbewegung und die Unterschiede zu Spanien
    Von Jörg Roesler
  • Rosa-Luxemburg-Konferenz

    Ein Ort der Hoffnung

    Warum Afrika das Universelle verkörpert
    Von Achille Mbembe
  • Rosa-Luxemburg-Konferenz

    Es lebe der Panafrikanismus

    Die alte Kolonialmacht Frankreich ist auf dem Rückzug. Françafrique ist in der Krise. Es ist die Aufgabe der jungen Generation, endlich echte Unabhängigkeit zu erkämpfen
    Von Clotilde Ohouochi
  • Rosa-Luxemburg-Konferenz

    Entwicklung ohne Einmischung

    In den vergangenen dreißig Jahren hat sich die chinesisch-afrikanische Wirtschaftskooperation intensiviert – ein Überblick
    Von Ding Xiaoqin
  • Schon seit geraumer Zeit können die USA nicht mehr als alleinige...
    Geopolitik

    Weltpolitische Wende

    Im Nahen Osten zeigt sich, dass die multipolare Weltordnung längst Wirklichkeit ist. Russland und Iran sind zu wichtigen Mächten aufgestiegen, an denen der Westen nicht mehr vorbei...
    Von Jörg Kronauer
  • Vor sieben Jahren beschloss die Kommunistische Partei Vietnams d...
    Südostasien

    Der sozialistische Tiger

    Vietnam entwickelt sich wirtschaftlich rasant – ein großes Problem ist und bleibt aber die Korruption
    Von Hellmut Kapfenberger
  • Der Schriftsteller Joseph Roth wusste noch, was heute viele gern...
    Erster Weltkrieg

    Spielball der Großmächte

    Vor 100 Jahren schlossen Abgesandte aus Kiew und Vertreter der Mittelmächte den sogenannten Brotfrieden – die Ukraine entstand. Deutschland ging es um die eigene Lebensmittelversorgung und eine Zerschlagung Russlands
    Von David X. Noack
  • »Hüttenrauch« nannte man zeitgenössisch das beim Abrösten des Ku...
    Spanien

    Massaker am Rio Tinto

    Vor 130 Jahren streikten in Andalusien Bergarbeiter – gegen die Verpestung der Umwelt und für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen. Ihr Protest wurde blutig niedergeschlagen
    Von Miguel Ángel Collado und Carmela Negrete
  • Wie schmeckt der Westen? Die von dort ausgehende globale Verbrei...
    Was ist der Westen?

    Gelobtes Land

    Die jahrhundertealte Gegenüberstellung von Orient und Okzident ist ohne Selbstüberhöhung der westlichen Kultur nicht denkbar
    Von Luciano Canfora
  • Kapitalismus

    Kein Geld der Welt

    Anders als Euro oder Dollar sind Kryptowährungen wie der Bitcoin kein allgemeines Tauschäquivalent. In Zeiten eines drastischen Kapitalüberhangs sind sie nichts weiter als eine instabile Kapitalanlage.
    Von Lucas Zeise
  • Die Verteidiger des Rechts auf freie Meinungsäußerung haben in S...
    Zensur in Spanien

    Mit Maulkorb an kurzer Leine

    2017 war ein sehr schlechtes Jahr für die Meinungsfreiheit in Spanien. Madrid geht mit Härte gegen Kritiker seiner Politik vor.
    Von Krystyna Schreiber und Gunther Sosna
  • Blick auf eine Stadt in Trümmern: Im Zuge der »Befreiung« Mossul...
    Informationskrieg

    Doppelmoral und Propaganda

    Doppelmoral des Westens: Die unterschiedliche Darstellung der Kämpfe um Mossul und Aleppo im medialen Mainstream und das tatsächliche Kriegsgeschehen
    Von Joachim Guilliard
  • Berge von Müll. Sogenannte Ragpicker auf einer Halde in Dehli au...
    Indien

    Stadt, Land, Müll

    Indien leidet unter einer erdrückenden Abfalllast. Maßnahmen der Regierung haben bisher nur wenig bewirkt.
    Von Thomas Berger
  • In den 1960er Jahren war der Minirock ein Symbol der Rebellion u...
    50 Jahre »68«

    Der Traum vom anderen Leben

    Die 68er-Bewegung stand für einen sexuellen Aufbruch. Körperlichkeit und Revolte gehörten zusammen
    Von Ulrike Heider
  • Der Kolonialismus wurde von Beginn an ideologisch bemäntelt. Man...
    Afrika

    Mit Gott und Peitsche

    Das Deutsche Reich war die viertgrößte Kolonialmacht der Welt. Vor allem in Afrika gingen Soldaten und Siedler mit brutaler Gewalt gegen die Einheimischen vor
    Von Ulrich van der Heyden