Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben

Archiv

Recherche nach Wissensgebieten

 

Dossiers

  • Digitale Revolution

    Der Fortschritt der Informationstechnologien verändert das Leben der Menschen grundlegend, bietet Chancen und Risiken. Arbeitswelt, Konsum, Kultur und Kommunikation wandeln sich dramatisch. Die Eliten wollen Robotik und künstliche Intelligenz nutzen, um Ausbeutung, Manipulation und Kontrolle zu verschärfen.
  • Klassenkampf von oben

    Freiheit für das Kapital ist das Motto der neoliberalen Theologie. Überall wollen WTO, IWF und Weltbank ein Diktat des Marktes durchsetzen. Entstaatlichung, Privatisierung, Deregulierung sind Instrumente für ein Rollback der Solidarsysteme und zur Ausplünderung der armen Länder.
  • B. B.

    Als einer der bedeutendsten Dramatiker des 20. Jahrhunderts entwickelte Brecht die Methode des Dialektischen Theaters. In seinen Werken und Stücken leistete er einen Beitrag zur Weiterentwicklung der marxistischen Philosophie. Sein Anspruch an die Kunst: die Welt zu verändern.

Thema

  • Das Kichern des Todes

    Es ist eine grausame Erkenntnis, dass das Sterben zum Leben gehört. Versuch über das Altern in Zeiten des fortgeschrittenen Kapitalismus
    Von Götz Eisenberg
  • Klima tunen

    Kann die Erderwärmung tatsächlich mit relativ günstigen Mitteln verlangsamt werden? Ein Überblick über einige diskutierte Methoden des Geoengineering.
    Von Rolf Jüngermann
  • Ganz außer sich

    Der moderne Kapitalismus verlangt den permanenten (Selbst)betrug. Zur Aktualität der Marxschen Entfremdungstheorie
    Von Werner Seppmann

Reportagen

  • Kommunisten im Untergrund

    Während Lettland dieser Tage der Unabhängigkeit von 1918 gedenkt, wird die Geschichte der revolutionären Bewegung verschwiegen. Bilder aus dem Archiv in Kuldiga
    Von Martina Zaninelli
  • Nicht für die Ewigkeit

    Mal halb verwahrlost, mal gepflegte Nostalgie: Ein Spaziergang über Berliner Friedhöfe
    Von Gisela Sonnenburg
  • Was für ganz Schlaue

    Über die Zweischneidigkeit menschlicher Intelligenz und woran sie gemessen wird
    Von Gisela Sonnenburg

Serien