Gegründet 1947 Donnerstag, 12. Dezember 2019, Nr. 289
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben

Dossiers

Rosa-Luxemburg-Konferenz 2020

Am 11. Januar 2020 öffnen sich in Berlin zum 25. Mal die Türen zur Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz. Zeit für einen Rückblick? Gerne ein anderes Mal! Denn jetzt ist Zukunft angesagt, genauer: »Macht der Straße – Kampf um die Zukunft …«.

Ort: Mercure Hotel (Moa, Stephanstraße 41, 10559 Berlin

Zeit: Einlass ab 09:30 Uhr

Ticket bestellen: https://www.rosa-luxemburg-konferenz.de/de/eintrittsbaender-2020

Unendliche Weiten

Auf den Sputnik-Schock folgte der Wettlauf der Supermächte zum Mond und um die Vorherrschaft im Weltraum. Navigation und Telekommunikation, Erderkundung und militärische Aufklärung werden vom Orbit aus beherrscht. Ein bemannter Flug zum Mars scheint bereits möglich.

Antonio Gramsci

Über die »Entwicklung von Individualität und kritischer Persönlichkeit zum Menschen-Kollektiv« gelangen. Der IKP-Mitbegründer Gramsci (1891–1937) analysierte politische und soziale Transformationen und die Verbindung von ökonomischer und kultureller Auseinandersetzung.

Glaubensfragen

Religion ist ein universelles Phänomen. Als eine der großen Weltreligionen hat das aus dem jüdischen Glauben hervorgegangene Christentum unsere Gesellschaft und Kultur tief geprägt. Seiner Botschaft von Liebe und Gleichheit steht eine Geschichte der Gewalt und sozialer Unterdrückung mithilfe der Kirchen entgegen. 500 Jahre Reformation führen vor Augen, dass die Trennung von Staat und Kirche längst nicht vollzogen ist.

Minima ornithologica

Vermutlich ist es so, dass Vögel keine Karriere machen, sondern in Ruhe gelassen werden wollen. Bisweilen wollen sie sich auch zeigen.

Quack Brevier

Alternativheilpraktische Diagnose- und Therapieverfahren boomen.

Umverteilen reicht nicht

Thomas Piketty entzaubert das Privateigentum, will aber vom Profit nichts wissen. Eine Rezension von »Capital et Idéologie«.
Von Jörg Goldberg

Imperialistische Großraumwirtschaft

Eine gegen die imperialistische Herrschaft gerichtete oppositionelle Strategie wird kaum umhin kommen, sich das Werk von Reinhard Opitz anzueignen. Zum Dokumentenband »Europastrategien des deutschen Kapitals«.
Von Jürgen Lloyd

Potentiell einhegbar

Vorabdruck. Geschlecht und Klassenzugehörigkeit. Ein Gespräch mit Margareta Steinrücke über Frauenunterdrückung und Kapitalismus
Von Kim Lucht und John Lütten

Fortschritt und Perspektive

Der angestrebte staatsbürgerliche Humanismus sollte alle progressiven Elemente der bürgerlichen Kultur in den sozialistischen Kanon aufnehmen. Die geistesgeschichtlichen Grundlagen der DDR.
Von Detlef Kannapin