Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben

Dossiers

¡No Pasarán!

Am 17. Juli 1936 putschten reaktionäre Generale gegen die legitime Volksfront-Regierung und die soziale Revolution. Für die Verteidigung der Republik kämpften auch tausende ausländische Freiwillige. Ein dreijähriges Weltkriegsvorspiel und eine Tragödie für das spanische Volk.

25 Jahre Anschluss der DDR

Der »Unrechtsstaat DDR« und die »zweite deutsche Diktatur« sind die Schlagworte zur fortgesetzten Delegitimierung des SED-Systems. Historische Tatsachen und ihre Proportionen werden verzerrt, um soziale Erinnerungen zu zerstören und gesellschaftliche Alternativen zu dämonisieren.

Sunday, Bloody Sunday

Die britische Herrschaft machte Irland zum Armenhaus für die katholische Urbevölkerung und schützte die Privilegien der Protestanten. Die Untergrundarmee IRA kämpfte gegen die brutale Besatzung Nordirlands. Die großen Parteien beider Volksgruppen sind am Friedensprozeß beteiligt.

Je suis Charlie Hebdo

Am 7. Januar 2015 wurden zwölf Menschen, darunter Redakteure und Zeichner, bei einem Terroranschlag auf die religionskritische französische Satirezeitung Charlie Hebdo von Islamisten ermordet.

Mit Fontane durchs Jahr

Zu Ehren des großen Realisten allmonatlich am 30. ein Gedicht, bis er am 30.12. dann Jeburtstag hat.

Krieg gegen Jugoslawien

Anlässlich des Überfalls auf die Bundesrepublik Jugoslawien vor 20 Jahren erinnert junge Welt an die »humanitäre Intervention« der NATO von 1999.

Der Dreißigjährige Krieg

Das jahrzehntelange Kriegswüten, die Seuchen und der Hunger hatten das Land verheert, riesige Flächen zur Wüstenei gemacht.

Bloß noch Altlast

Der ehemalige »Kulturpalast Wilhelm Pieck« in Bitterfeld steht trotz Denkmalschutz zur Disposition. Der Abriss droht. Plädoyer für eine neue Kulturrevolution.
Von Gerd Schumann

»Sagen wird man über unsre Tage«

Errungenschaft und angesichts eines wiedererstarkten, kriegslüsternen deutschen Imperialismus schmerzlich vermisst. Zum 70. Jahrestag der Gründung der DDR.
Von Arnold Schölzel

Resolution aus der Fälscherwerkstatt

Eine Entschließung des Europäischen Parlaments setzt Kommunismus und Faschismus gleich. Der Versuch der Geschichtsumdeutung richtet sich gegen Russland
Von Ulrich Schneider