Dossier: Glaubensfragen

Religion ist ein universelles Phänomen. Als eine der großen Weltreligionen hat das aus dem jüdischen Glauben hervorgegangene Christentum unsere Gesellschaft und Kultur tief geprägt. Seiner Botschaft von Liebe und Gleichheit steht eine Geschichte der Gewalt und sozialer Unterdrückung mithilfe der Kirchen entgegen. 500 Jahre Reformation führen vor Augen, dass die Trennung von Staat und Kirche längst nicht vollzogen ist.

Zuletzt aktualisiert: 01.06.2017

  • 29.05.2017

    Der »Satan zu Allstedt«

    Als sich die Reformation zu einer Bedrohung der politischen Verhältnisse ausweitete, bekannte sich Luther entschieden zu den Herrschenden. Die Auseinandersetzung mit Thomas Müntzer und der Bauernkrieg (Teil 2)

    Gert Wendelborn

    2017 feiert die Evangelische Kirche das 500. Jubiläum der Reformation. Die Redaktion hat aus diesem Anlass den evangelisch-lutherischen Theologen und ehemaligen Professor für Kirchengeschichte Gert Wendelborn um verschiedene Beiträge zu Ma...

  • 27.05.2017

    Gespaltene Bewegung

    Als sich die Reformation zu einer Bedrohung der politischen Verhältnisse ­ausweitete, bekannte sich Luther entschieden zu den Herrschenden. Die Auseinandersetzung mit Karlstadt (Teil 1)

    Gert Wendelborn

    2017 feiert die Evangelische Kirche das 500. Jubiläum der Reformation. Die Redaktion hat aus diesem Anlass den evangelisch-lutherischen Theologen und ehemaligen Professor für Kirchengeschichte Gert Wendelborn um verschiedene Beiträge zu Ma...

  • 26.05.2017

    Gegen Bundeswehr auf dem Kirchentag

    Auf dem Evangelischen Kirchentag in Berlin und Wittenberg tritt auch die Bundeswehr auf. Dagegen protestierten am Mittwoch 14 Bremer Theologinnen und Theologen mit folgender Erklärung:Die von Verteidigungsministerium und Bundeswehr betriebe...

  • 28.03.2017

    Repräsentant der Opposition

    Zu Beginn des 16. Jahrhunderts stand der Reformator Martin Luther im Mittelpunkt der ersten Phase der deutschen frühbürgerlichen Revolution

    Gert Wendelborn

    2017 feiert die evangelische Kirche das 500. Jubiläum der Reformation. Die Redaktion hat aus diesem Anlass den evangelisch-lutherischen Theologen und ehemaligen Professor für Kirchengeschichte Gert Wendelborn um verschiedene Beiträge zu Ma...

  • 15.12.2016

    Gottes Werk und Balaguers Beitrag

    Chef von Opus Dei, Javier Echevarría, gestorben. Er bewahrte klerikal-faschistische Tradition

    Gerhard Feldbauer

    Wie die größte klerikale Bewegung der katholischen Kirche, Opus Dei, mitteilte, ist ihr Leiter Javier Echevarría am 12. Dezember im Alter von 84 Jahren verstorben. Er war seit 1994 der dritte Chef der 1928 von dem faschistoiden Kleriker Jos...

  • 20.05.2003

    Markt der religiösen Möglichkeiten

    Konfessionsfreie Verbände sollten sich gegen GATS wehren, denn mit dem Dienstleistungsabkommen erreicht der Ausverkauf der Mündigkeit einen neuen Höhepunkt

    Christoph Lammers

Berichte
  • 29.05.2017

    Der »Satan zu Allstedt«

    Als sich die Reformation zu einer Bedrohung der politischen Verhältnisse ausweitete, bekannte sich Luther entschieden zu den Herrschenden. Die Auseinandersetzung mit Thomas Müntzer und der Bauernkrieg (Teil 2)

    Gert Wendelborn

  • 26.05.2017

    Gegen Bundeswehr auf dem Kirchentag

  • 28.03.2017

    Repräsentant der Opposition

    Zu Beginn des 16. Jahrhunderts stand der Reformator Martin Luther im Mittelpunkt der ersten Phase der deutschen frühbürgerlichen Revolution

    Gert Wendelborn

  • 15.12.2016

    Gottes Werk und Balaguers Beitrag

    Chef von Opus Dei, Javier Echevarría, gestorben. Er bewahrte klerikal-faschistische Tradition

    Gerhard Feldbauer

  • 07.05.2016

    Ramelow und die »Ewigkeitszusage«

    Sachsens Linke fordert strikte Trennung von Staat und Religion. Teile der Partei halten dagegen

    Christina Müller

  • 19.02.2015

    Franziskus stärkt seine Macht

    Chef der Katholiken ernennt 20 neue Kardinäle. Öffnung und Festhalten an konservativen Grundsätzen beschworen

    Gerhard Feldbauer

  • 29.11.2012

    Gott oder Knast

    USA: In Kentucky garantiert der Allmächtige die innere Sicherheit. Wer das anzweifelt, dem droht Gefängnis

    André Scheer

  • 18.03.2010

    Texas schreibt Geschichte um

    Säkularisierung raus, Reagan rein: extreme christlich-konservative Neuausrichtung des Lehrplans für Millionen Kinder und Jugendliche

    Philipp Schläger, New York

  • 06.05.2009

    Jesus und die Matratzen

    Adios, Amora: Einer Sekte gehen die Lichter aus

    Colin Goldner

  • 15.11.2007

    Bibel statt Wissenschaft

    Kreationismus, »Intelligent Design« und Dieter Althaus: Glaubenssätze ersetzen an den Schulen zunehmend Evolutionslehre, mit freundlicher Unterstützung führender CDU-Politiker

    Holger Elias

  • 24.02.2007

    Mission Mattscheibe

    Das Bild der Kirche in Film und Fernsehen – eine medienhistorische Untersuchung der Uni Erlangen-Nürnberg

    Thomas Klatt

  • 03.08.2004

    Nicht glauben – denken!

    Seine Religion war keine Religion: Eine Briefmarke und eine Ausstellung in München erinnern an Ludwig Feuerbach

    Nick Brauns

  • 21.08.2003

    Knebelnde Klauseln

    Reichskonkordat führt heute noch zum Schmusekurs mit den Kirchen

    Notker Bakker

  • 28.06.2000

    Sprengstoffhunde im Theater

    »Corpus Christi« und der heilige Zorn eifrig-frömmelnder Gotteskrieger

  • 31.03.2000

    Falsches Bekenntnis

    Der Vatikan sollte endlich seine Archive öffnen

    Dieter Frielinghaus

Analysen
  • 27.05.2017

    Gespaltene Bewegung

    Als sich die Reformation zu einer Bedrohung der politischen Verhältnisse ­ausweitete, bekannte sich Luther entschieden zu den Herrschenden. Die Auseinandersetzung mit Karlstadt (Teil 1)

    Gert Wendelborn

  • 13.04.2016

    Der Versöhnler

    Seit drei Jahren ist Papst Franziskus im Amt. Als Reformer gefeiert, will er sich mit seinen reaktionären Erzfeinden verständigen

    Gerhard Feldbauer

  • 29.08.2015

    Stoßkraft der Reformation

    1835 erschien in Hamburg Heinrich Heines »Zur Geschichte der Religion und Philosophie in Deutschland«.

    Martin Hundt

  • 28.12.2013

    Dem Kapital an die Wurzel

    Theologie. Das Lehrschreiben »Evangelii Gaudium« von Papst Franziskus: Keine Revolution, aber ein Programm, das dazu führen könnte

    Kuno Füssel und Michael Ramminger

  • 30.03.2013

    Ein widersprüchlicher Papst

    Hintergrund. Franziskus I.: Traditionalistische Katholiken gehen auf Distanz, Befreiungstheologen setzen ihre Hoffnung in ihn

    Adalbert Krims

  • 04.03.2013

    Im Dienste der Aufklärung

    Karlheinz Deschners »Kriminalgeschichte des Christentums« kommt zu ihrem Abschluß. Eine Betrachtung der Prinzipien seiner Kritik

    Wolfgang Beutin

  • 22.12.2012

    Das Reich Gottes

    Theorie. Unterdrückung und Freiheit im Alten Testament. Teil 1: Eine theologische Schriftauslegung

    Thomas Wagner

  • 24.12.2008

    Wortreiches Verschweigen

    Weihnachtsgeschichte 2008: Die Evangelische Kirche in Deutschland glaubt an Kapital und Militär – von Wohlstand für alle kann da keine Rede sein

    Dieter Frielinghaus

  • 06.12.2007

    Der Papst und die anderen

    Nur wer glaubt, was Benedikt XVI. glaubt, hofft richtig. Gedanken einer Ketzerin zu seiner zweiten Enzyklika

    Uta Ranke-Heinemann

  • 05.12.2007

    Schöngeist der Gegenaufklärung

    Der Büchnerpreisträger Martin Mosebach schreibt nicht nur betuliche Romane. Als Essayist und Herausgeber wirbt er für das Gedankengut der radikalen Rechten. – Zur gesellschaftlichen Praxis und politischen Theologie eines selbsterklärten Reaktionärs

    Thomas Wagner

  • 13.08.2005

    Der Name der Rose

    Oder wie Päpste sich verrätseln

    Hans Heinz Holz

  • 02.03.2004

    Kreuz und Kopftuch

    Kritik der Religion ist Voraussetzung aller Kritik: Die Linke und die Kopftuch-Debatte

    Alexander Bahar

Geschichtliches
  • 09.04.2015

    »Dem Rad in die Speichen fallen«

    Als Christ muss man nicht nur trösten, sondern auch eingreifen. Am 9. April 1945 wurde Dietrich Bonhoeffer ermordet

    Horsta Krum

  • 20.07.2013

    Mit dem Heil der Kirche

    Geschichte. Durch das Reichskonkordat mit dem Heiligen Stuhl wurde dem Naziregime am 20. Juli 1933 der Segen des Papstes erteilt

    Alexander Bahar

  • 06.04.2013

    Friede auf Erden

    Vor 50 Jahre veröffentlichte Papst Johannes XXIII. seine »Enzyklika Pacem in terris«. Ein Rückblick auf ihre Rezeptionsgeschichte

    Gerhard Oberkofler

  • 15.11.2012

    Praktiker der Aufklärung

    Geschichte. Vor 255 Jahren wurde Jacques-René Hébert geboren – ein Wortführer der ­einfachen Volksmassen und Protagonist der »Entchristianisierung« während der Französischen Revolution

    Alexander Bahar

  • 27.10.2012

    Treue Katholiken

    Am 28. Oktober 2007 sprach Papst Benedikt XVI. 498 Kreuzritter Francos selig

    Gerhard Feldbauer

  • 15.03.2010

    Von der Kirche zur Welt

    Vorabdruck. »Erfahrungen, Erinnerungen, Gedanken. Zur Geschichte von Kirche und Gesellschaft in Deutschland seit 1945.«

    Hanfried Müller

  • 17.02.2000

    Wie geht Rom mit seinen Sünden um?

    Vor 400 Jahren wurde Giordano Bruno auf dem Scheiterhaufen verbrannt

    Gerhard Feldbauer

  • 08.02.1999

    Zwischen Konterrevolution und Kontakten zu Lenin

    Ostpolitik des Vatikans begann bereits im Februar 1917

    Gerhard Feldbauer

Essays
  • 22.10.2014

    Rotlicht: Papst

    Gerhard Feldbauer

  • 17.08.2013

    Über die katholische Kirche

    Reinhard Jellen

  • 15.03.2013

    Keine frohe Botschaft

    Nach Benedikt XVI. wurde nun erstmals ein Mann aus Lateinamerika zum Papst gewählt. Ändern wird sich dadurch im Vatikan nichts

    Uta Ranke-Heinemann

  • 02.12.2009

    Regieren im Weihrauch

    Laizistische EU? In Griechenland ist die Kirche Verfassungsorgan und fester Bestandteil des Klientel-Systems

    Hansgeorg Hermann

Porträts
  • 01.06.2013

    Frische Luft

    Vor 50 Jahren starb Johannes XXIII. Ein Papst, der die reaktionäre Traditionslinie der Kurie unterbrach und sozialreformerische Positionen vertrat

    Gerhard Feldbauer

  • 01.10.2012

    In Grün: die Prophetin

    Zum 85. Geburtstag von Uta Ranke-Heinemann

    Horst Herrmann

  • 10.03.2009

    Der Systematiker

    Dialektiker vom Format Hegels: ein Nachruf auf den Theologen Hanfried Müller

    Dieter Kraft

Reportagen
  • 08.11.2008

    Sonne, Mond und Sterne

    Brasiliens Hauptstadt ist ein Schaufenster der spirituellen Welt des Landes. Der Orden von Vale do Amanhecer ist nur ein besonders bizarrer Teil davon

    Peter Steiniger

  • 07.06.2008

    Bei Shiva und Vishnu

    Indiens spirituelles Image und die soziale Wirklichkeit: Brahmanen, Wanderasketen und ein überkommenes Kastenwesen. Eine Reise zu den Tempeln im Süden des Subkontinents

    Roland Platz

Interviews
Kommentare
Auszüge
  • 28.11.2013

    Diese Wirtschaft tötet

    Die Kirche soll sich engagieren: Gegen prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Niedriglohn, Armutsverwaltung und den Ausschluß von Menschen

    Papst Franziskus

Dokumentationen
  • 03.07.2000

    Sittenstrenge

    jW dokumentiert ein Schreiben des evangelischen Geistlichen Peter Franz zum Theaterstück »Corpus Christi«

    Peter Franz

Rezensionen
  • 17.04.2014

    Hinreißender Staatsfeind

    Rezension. Reza Aslan porträtiert Jesus von Nazaret als Sozialrevolutionär. In den USA wurde debattiert, ob ein Muslim so etwas überhaupt dürfe

    Thomas Wagner

  • 29.04.2013

    Das Geheime bleibt geheim

    Hauen und Stechen im Vatikan: Ein Buch von Andreas Englisch

    Arnold Schölzel

  • 06.12.2010

    Glaube und Geldgier

    »Violettbuch Kirchenfinanzen«: Wie der christliche Klerus den Staat ausnimmt

    Gerd Feldkamp

  • 10.06.2010

    Der Papst und sein Heiliger

    Buchrezension. Joseph Ratzingers Habilitationsschrift über den mittelalterlichen Theologen Bonaventura ist in einer Neuausgabe erschienen

    Hans Heinz Holz

  • 02.04.2009

    Glatter Irrsinn

    Vor Weltreligionen wird gewarnt: Der Mainstream-Dokfilm »Religulous«

    Christof Meueler

  • 15.12.2007

    Lob des Atheismus

    Der Sozialdemokrat und Atheist August Bebel als Religionskritiker

    Ralph Metzger

  • 06.08.2007

    Wo Alois den Most holt. Papsttum im Kinderbuch

    Thomas Behlert

  • 24.07.2006

    Transzendente Sehnsucht

    Der Rechtshistoriker Uwe-Jens Heuer hat ein Buch über »Marxismus und Glauben« geschrieben. Ein Plädoyer für die Lektüre

    Hermann Klenner

  • 22.02.2003

    Kirchenmäuse

    Ein akribisches Buch über Besitzstände der beiden großen christlichen Kirchen in der Bundesrepublik

    Gisela Frielinghaus

Literatur
  • Problemfall Religion

    Gerhard Czermak

    Gerhard Czermak argumentiert in Problemfall Religion hart, aber fair. Seine Anklage insbesondere gegen die christlichen Kirchen ist so breit aufgestellt wie bestürzend konkret. Dabei wirbelt er nicht bloß Staub aus längst vergangenen Zeiten auf, sondern bringt auch aktuelle Fakten ans Licht, die selbst Gläubigen noch gänzlich unbekannt sein dürften. Aber wen wundert das schon – die Kirchen leben eben auch von der Unkenntnis ihrer Anhänger.
    480 Seiten, Hardcover

    ISBN: 978-3-8288-3285-5

  • Luther to go

    Frank Schumann (Hg.)

    Bekanntlich empfahl Luther, dem Volk aufs Maul zu schauen - und hielt es selber so. Eindringlich bildhaft, reich an sprichwörtlichen Redensarten, wohlklingend und vielfältig abgestuft ist seine Sprache. Und weil dem Mönch nichts Menschliches fremd war, finden sich in dieser Sammlung Zitate zu Wein, Weib und Gesang, zur Verfasstheit des Christenmenschen und der Obrigkeit, zum gottgefälligen und sündigen Leben. Vieles ist in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen, doch so reich sprudelt der Quell, dass sich manches neu entdecken, neu verstehen lässt.

    ISBN: 978-3-355-01841-8

Artikel dieses Dossiers ausdrucken (Online-Abo erforderlich!)