Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 09.01.2008, Seite 2 / Ausland

Kenia: Verhandlungen in Frage gestellt

Nairobi. Kenias Oppositionsführer Raila Odinga hat für direkte Verhandlungen mit Staatschef Mwai Kibaki über die schwere innenpolitische Krise Bedingungen gestellt. Odinga werde sich nur mit Kibaki treffen, wenn der Präsident der Afrikanischen Union (AU), Ghanas Präsident John Kufuor, vermittle, sagte Odingas Sprecher am Dienstag. Mehrere afrikanische Expräsidenten reisten zu Vermittlungsversuchen nach Nairobi. Der britische Premierminister Gordon Brown forderte die Konfliktparteien auf, eine Einheits- oder Koalitionsregierung in Betracht zu ziehen. (AFP/jW)