Gegründet 1947 Dienstag, 26. März 2019, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.09.2017, Seite 2 / Ausland

Türkei: Hungerstreikende bleiben in U-Haft

Istanbul. Die zwei türkischen Akademiker, die sich seit 191 Tagen im Hungerstreik befinden, müssen weiter in Untersuchungshaft bleiben. Das habe ein Gericht in Ankara am Vortag entschieden, teilte Anwalt Alihan Pilaf am Freitag mit. Der Prozess gegen die Universitätsdozentin Nuriye Gülmen und den Grundschullehrer Semih Özakca hatte am Donnerstag begonnen, doch beide konnten aus Gesundheits- und Sicherheitsgründen nicht an der Verhandlung teilnehmen. Mit dieser Begründung wurde die Haftstrafe verlängert. Beide sind wegen unterstellter Mitgliedschaft in der linksradikalen Organisation DH KP-C angeklagt. (dpa/jW)