75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Januar 2022, Nr. 16
Die junge Welt wird von 2602 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Westen blockiert Frieden

    Russland bemüht sich um politische Schritte zur Beendigung des Krieges in Syrien. Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates am 30. September. Ablehnung aus Washington und Paris
    Von André Scheer
  • Harte Abrechnung

    Wahlkampf in Griechenland: Die neue Oppositionspartei LAE nimmt sich ihre bisherigen Genossen von Syriza zur Brust. Müdes TV-Duell von Tsipras und dem Spitzenkandidaten der konservativen ND
    Von Hansgeorg Hermann
  • Tsipras’ neue »Freunde«

    Griechenlands Bürger kommen am 20. September zum dritten Mal in diesem Jahr ihrer Wahlpflicht nach. Sie stimmten am 25. Januar mehrheitlich für Parteien, die gegen das Spardik...
    Von Wassilis Aswestopoulos
  • Feuer frei im Mittelmeer

    Kabinett beschließt Militäreinsatz und setzt auf »Abschreckung« durch 950 Bundeswehrsoldaten
  • »Wir werden nicht tatenlos zusehen«

    Unter der Flagge von »Abtreibungsgegnern« wollen Rechte am Samstag in Berlin demonstrieren. Dagegen gibt es Proteste. Gespräch mit Friederike Schwebler
    Interview: Gitta Düperthal
  • Einheitsfront vor Gericht

    NSU-Prozess: In Ungnade gefallene Zschäpe-Anwälte besinnen sich auf Verteidigung des Verfassungsschutzes
    Von Sebastian Carlens, München
  • Zu knappe Reserven

    Energiekonzerne haben nicht ausreichend für den Atomausstieg vorgesorgt: 30 Milliarden Euro sollen fehlen
    Von Bernd Müller
  • Blockade gegen Uber

    Taxifahrer haben sich am Mittwoch in der belgischen Hauptstadt Brüssel versammelt, um gegen den Fahrtenvermittlungsdienst Uber zu protestieren. Dabei blockierten sie unter and...
  • Die Kinder von Kakuma

    Viele Minderjährige fliehen ganz auf sich allein gestellt vor dem Krieg im Südsudan. Manche von ihnen finden Aufnahme im Nachbarland Kenia
    Von Antonia Eser-Ruperti und Daniela Reichel
  • AKP attackiert Medien

    Türkei: Neue Gefechte im Südosten des Landes. Ermittlungen wegen Berichterstattung
    Von Güney Isikara, Max Zirngast/Ankara
  • Hunger in der Kornkammer

    Tod eines 14jährigen sorgt für Empörung in Argentinien. Regierung rechnet Armut herunter
    Von Gaby Weber /Buenos Aires
  • Keine Zäsur

    Guatemala: Wahlgewinner Morales ist Lieblingsclown der Unternehmer
    Von Torge Löding

Nutzen wir doch für eine Übergangssituation das, was Russland dort macht.

Ex-NATO-General Harald Kujat plädierte am Mittwoch im Deutschlandfunk dafür, im Kampf gegen die Terrormiliz IS in Syrien auf die syrische Armee zu setzen.
  • Türkei droht Rezession

    Politische Destabilisierung, Bürgerkrieg, fragile Wirtschaft: Anzeichen für ökonomischen Rückschlag mehren sich
    Von Alp Kayserilioglu und Güney Isikara
  • Kein Grund zur Panik

    Langzeitstudie von ARD und ZDF: Fernsehen bleibt trotz Smartphones und Internet das »Leitmedium« der Deutschen. Öffentlich-rechtliche Sender mit gutem Image
    Von Daniel Behruzi
  • Meinungsfreiheit versus Propaganda

    Wahlbehörde begreift Live-Übertragung der Großdemonstration für die Unabhängigkeit in Katalonien als Wahlpropaganda
    Von Mela Theurer, Barcelona
  • Weichen für den Abriss gestellt

    Der Freundeskreis Palast der Republik, Mitglied im Ostdeutschen Kuratorium von Verbänden e. V., veröffentlichte am Sonntag zum 25. Jahrestag der Schließung des Palastes der Re...
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die Schlichtungsvereinbarung für kommende Streiks ist zwar eine dicke Kröte. Man darf aber nicht den massiven zeitlichen Druck (Tarifeinheitsgesetz) und die Tatsache, dass der Bund sich immer zugunsten der Deutschen Bahn eingemischt hat, vergessen.«