Gegründet 1947 Donnerstag, 21. November 2019, Nr. 271
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Zechensterben stoppen

    Polens Bergleute protestieren gegen Stillegungspläne für Gruben in Schlesien. Aktionen einstweilen unterhalb der Streikschwelle
    Von Reinhard Lauterbach/Nekielka
  • Die »jemenitische Spur«

    Zu den Terrorakten in Frankreich gab es auch am Montag noch keine »Bekennererklärung« irgendeiner Organisation.
    Von Knut Mellenthin
  • Tod vor Aussage

    Die mutmaßlichen drei Beteiligten an den Pariser Terroraktionen wurden erschossen. Sie waren alte Bekannte der Polizei
    Von Knut Mellenthin
  • Heiß und kalt

    Die Alliierten besiegen Nazideutschland an Oder und Elbe – London und dann auch Washington sehen indes schon bald die »kommunistische Gefahr«
    Von Dietrich Eichholtz
  • Anschlag auf das Recht

    Spanische Polizei verhaftet Anwälte und andere Personen im Baskenland
    Von Uschi Grandel
  • Erzbischof Romero geehrt

    Papst erkennt von Todesschwadron ermordeten Befreiungstheologe als Märtyrer an
    Von Gerhard Feldbauer
  • Im Radarschatten

    Medien veröffentlichen Theorie über den Absturz von Malaysian-Airlines-Maschine
    Von Gerrit Hoekman
  • Verteidigung unvorbereitet

    Ban Ki Moon verlängert Mandat für Hariri-Tribunal. Anklage soll überarbeitet werden. Unliebsame Journalisten im Visier
    Von Jürgen Cain Külbel

»Selma« ist ein Film über die Bürgerrechtsbewegung der Schwarzen, die übrigens toll funktioniert hat – und heute ist alles super.

Golden-Globe-Moderatorin Tina Fey bei der Verleihung des Filmpreises in Los Angeles
  • Sonnenstrom für China

    In Führung gegangen: Ausbau von alternativen Energieträgern nimmt weltweit zu. Bei der Industriemacht Nummer eins gibt es besonders große Fortschritte.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • VW steht still

    Krise der Automobilbranche: In Brasilien streikt ein Volkswagen-Werk gegen die Entlassung Hunderter Mitarbeiter
    Von Peter Steiniger
  • »Schlicht zu groß«

    Schweizer Gewerkschaften stellen Verteilungsbericht vor. Ungleichheit in der Alpenrepublik gewachsen. Gewaltige Vermögenskonzentration
    Von Johannes Supe