Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Südamerika vereint sich

    Kampf gegen Imperialismus: Regierungen beraten in Ecuador, Linke in Brasilien, soziale Bewegungen in Bolivien.
    Von André Scheer
  • In Kaesong nichts Neues

    Verhandlungen zwischen Nord- und Südkorea festgefahren. Der Norden droht mit Übernahme der gemeinsamen Industriezone in alleinige Regie.
    Von Knut Mellenthin
  • Weg wegen Wahlen

    Österreich: Proteste gegen Abschiebungen von Flüchtlingen. Innenministerin sieht in Pakistan kaum Gefahren.
    Von Simon Loidl, Wien
  • Schlappe für Erdogan

    Sozialdemokratische Opposition gewinnt Wahl im türkisch besetzten Nordzypern.
    Von Nick Brauns

Was ich mit der Kanzlerin bespreche, das trage ich hier nicht vor dem Ausschuß vor.

Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) am gestrigen Mittwoch vor dem Drohnen-Untersuchungsausschuß auf die Frage, ob er Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) seinen Rücktritt angeboten habe.
  • Aus EADS wird Airbus

    Auf dem Weg in die »Freiheit«: Multinationaler Rüstungs- und Luftfahrtkonzern baut um.
    Von Klaus Fischer
  • Gezielte Diffamierung

    Springer-Blätter hetzen gegen Flüchtlingscamp in Berlin – dessen Bewohner wehren sich.
    Von Claudia Wrobel
  • Der Landser soll verboten werden

    Dem seit 1957 erscheinenden Groschenheft wird die Verherrlichung der Waffen-SS vorgeworfen. Herausgeber ist die Bauer Media Group.
  • Schutz für Whistleblower

    Ingrid Hönlinger, Sprecherin für Demokratiepolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, zum Urteil gegen Manning:.
  • Tradition gebrochen

    Der Abgeordnete Stefan Liebich, für die Fraktion Die Linke Mitglied im Auswärtigen Ausschuß, urteilte:.
  • Ein Zeichen setzen

    In Ägypten ist der Fußballbetrieb eingestellt, aber die afrikanische Champions League läuft weiter. Notizen vom Kairoer Lokalderby.
    Von Sofian Philip Naceur
  • Fußball: Warten auf Weltklasse

    Kurz vor ihren großen Auftritten im Pokal gegen Bayern München und Borussia Dortmund haben sich die Außenseiter Schwarz-Weiß Rehden und SV Wilhelmshaven zur öffentlichen Generalprobe getroffen.