jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Dienstag, 17. Mai 2022, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
  • Gefangen im Freistaat

    Landgericht Regensburg lehnt Wiederaufnahme des Falles Gustl Mollath ab. Dessen Rechtsanwalt und Justizministerin Merk wollen Beschwerde einlegen.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Paris läßt wählen

    Präsidentschaftswahlen in Mali: Abstimmung soll Land nach französischem Militäreinsatz »normalisieren«. Kritik an mangelhafter Vorbereitung und Einmischung von außen.
    Von Simon Loidl
  • Frankreichs Interessen in Mali

    Die Abstimmung über einen neuen Präsidenten in Mali findet in einer Situation militärischer Besatzung weiter Teile des Landes statt.
    Von Simon Loidl
  • Finanzarchitektur

    Durch die neoliberale Stadtumstrukturierung werden immer neue Megabauten ­vorangetrieben. Milliarden Steuergelder fließen so unkontrolliert in private Taschen.
    Von Ida Schillen

Wir tun das, was nicht nur rechtlich erlaubt, sondern auch richtig ist.

Aus dem am Mittwoch offiziell vorgestellten Verhaltenskodex der Deutschen Bank
  • »Kreative Wendung«

    Sind die »Afghanistan-Papiere« ein Roman? Das Verteidigungsministerium beruft sich bei der Klage gegen die Veröffentlichung der WAZ auf das Urheberrecht. Ein Gespräch mit Ulrich Janßen.
    Interview: Claudia Wrobel
  • Die Klub

    Aus den Ober- in die Unterklassen: Materialien zum FK Pirmasens.
    Von Georg Fries

Kurz notiert