Gegründet 1947 Dienstag, 19. März 2019, Nr. 66
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Aussage gegen Aussage

    Neonaziterror: Früherer Vizechef des Thüringer Verfassungsschutzes weist Vorwurf zurück, seine Behörde habe der Polizei wichtige Informationen vorenthalten.
    Von Claudia Wangerin
  • Georgien driftet ab

    Washingtons Sorgenkind im Kaukasus: Privater US-Nachrichtendienst warnt vor Einflußverlust in Tbilissi. »Prorussische Kräfte haben erhebliche Macht gewonnen.«.
    Von Rainer Rupp
  • Begriffliche Nebelschwaden

    Um die angemessene Bezeichnung dessen, was mit Beginn der Kanzlerschaft Hitlers vor 80 Jahren anhob, wird gerungen.
    Von Kurt Pätzold
  • Ostlöhne endlich angleichen

    IG BAU kämpft an mehreren Fronten. Beschäftigte im sachsen-anhaltischen Schwellenwerk Güsen streiken seit Dienstag.
    Von Susan Bonath
  • BA belastet Trenkwalder

    Bundesanstalt für Arbeit stellt Verstöße bei Leiharbeitsfirma von Amazon fest. Sagt aber nicht, ­welche. Ver.di führt Sondierungsgespräche für Tarifverhandlungen.
    Von Johannes Schulten
  • Neoliberales Desaster

    Bulgarien: Proteste zielen auf mehr als nur auf Personalwechsel.
    Von Werner Pirker
  • Im Aufwind

    Italiens Mitte-links-Bündnis erhält vor Parlamentswahlen Unterstützung durch namhafte Intellektuelle.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Immer noch geheim

    US-Regierung verweigert Kongreß Informationen zu Drohnenmorden.
    Von Knut Mellenthin

Zitat des Tages

Wir sind die, die das Scheckheft haben, und Sie sagen uns, wir müßten erst die Gewerkschaften treffen. Sie sind verrückt.

Der Chef des US-Reifen-Unternehmens Titan in einem Brief an Frankreichs Industrieminister Arnaud Montebourg. Beide Seiten verhandelten über einen möglichen Einstieg Titans in das angeschlagene Goodyear-Werk in Amiens.
  • Die Altmaier-Arithmetik

    Der Bundesumweltminister phantasiert die Kosten der Energiewende zusammen. Die Summe ist unglaublich hoch.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Eine junge Heldin

    Zum 100. Geburtstag der Berliner Antifaschistin und Kommunistin Margarete »Grete« Walter (22.2.1913 – 21.10.1935).
    Von Cristina Fischer
  • Gleichberechtigung konservativ

    Karlsruher Urteil zum Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare löst neue Debatte um Homoehe aus.
    Von Jana Frielinghaus
  • demokratische Normalität

    Zu der am Donnerstag von der Bundesregierung vor dem Verwaltungsgericht Köln getroffenen Aussage, daß die Beobachtung der Partei Die Linke durch das Bundesamt für Verfassungsschutz eingestellt worden ist, erklärte Linksfraktionschef Gregor Gysi:
  • Verfolgungswahn

    Der Linke-Abgeordnete Michael Leutert erklärte am Donnerstag zur Entscheidung des Bundestags, keine Immunität für ihn und seine Fraktionskollegin Caren Lay in Zusammenhang mit der Antinazidemonstration in Dresden 2011 herzustellen:
  • Praktische Solidarität gefragt

    Caren Lay wertet die Immunitätsaufhebung als »verheerendes politisches Signal, das alle entmutigt, die sich gegen Nazis engagieren«:

Kurz notiert