3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Freitag, 27. Januar 2023, Nr. 23
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
  • Toter bei Atomunfall

    Explosion nahe französischer Plutoniumanlage. Angeblich keine Radioaktivität ausgetreten. Sofortiger Ausstieg aus Nuklearzeitalter gefordert.
    Von Arnold Schölzel
  • Kampf gegen Belo Monte

    Geplantes Megastaudammprojekt im Amazonas wird gravierende Folgen für die Menschen und die Umwelt haben.
    Von Niema Movassat
  • Beeindruckende Indizienkette

    Ein neues Buch über »die Todesnacht in Stammheim« widerlegt die staatsoffizielle Darstellung, wonach die führenden RAF-Gefangenen Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe in der Nacht zum 18. Oktober 1977 in der JVA Stuttgart-Stammheim Selbstmord begangen hätten (Teil I).
    Von Alexander Bahar

Daß ein bürgerlicher Politiker sich so äußert, ist ein Zeichen für den Linksruck zumindest der Berliner CDU.

FDP-Generalsekretär Christian Lindner im Interview mit Welt online zur Einschätzung des Berliner CDU-Politikers Frank Henkel, die FDP sei eine Yuppie-Boygroup, die keiner braucht
  • Auf den Leim gegangen

    Kommunen wurden von Banken zu hochriskanten Zinswetten gedrängt. Es geht um 63 Milliarden Euro. Städte können auf Schadensersatz klagen.
    Von Werner Rügemer
  • Der Wiesenlauf der Frauen

    Nur ansatzweise gelungener Spielzeitauftakt im Deutschen Theater mit Jelineks Stück nach Schubert: »Die Winterreise«.
    Von Anja Röhl
  • Weltkalifat Storch

    Süß und ehrenvoll ist es, für Mathias Döpfners Lebensstil zu sterben.
    Von Wiglaf Droste
  • Neues vom »Grunddualismus«

    Ein schöner leichter Mahler und eine unerträglich überzuckerte Anne-Sophie Mutter beim Musikfest Berlin.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps
  • Entlastung gefordert

    Bundesweite Konferenz von ver.di-Tarifkommissionen in Krankenhäusern diskutiert Forderungen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Konkrete Beschlüsse erst im November.
    Von Daniel Behruzi
  • TUC vor Herausforderungen

    Britischer Gewerkschaftsdachverband berät in London über Widerstand gegen Kürzungsprogramm.
    Von Christian Bunke, Manchester

Kurz notiert

Kurz notiert