Endspurt: Dein Abo zur rechten Zeit
Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Februar 2020, Nr. 43
Die junge Welt wird von 2228 GenossInnen herausgegeben
Endspurt: Dein Abo zur rechten Zeit Endspurt: Dein Abo zur rechten Zeit
Endspurt: Dein Abo zur rechten Zeit
  • Alles wird Gutt!

    +++ Gorleben bleibt Atomklo +++ Kundus bleibt deutsch +++ »S21« wird gebaut +++ Die Deutsche Bank wird gerettet +++ Ein Freiherr wird Kanzler +++ Die Demokratie schafft sich ab +++
    Von Edgar Külow
  • Der Kampf geht weiter

    Warum wir trotz vieler Erfolge nicht zufrieden sind. Redaktion, Zeitung und Verlag sollen ausgebaut werden.
  • Venezuela und Irland

    Botschafter und Gewerkschafter statt Medienleute auf Rosa-Luxemburg-Konferenz.
  • Völkerwanderung in Irak

    Nach sieben Jahren Krieg und Besatzung sind im Zweistromland Millionen Menschen auf der Flucht.
    Von Karin Leukefeld
  • Ein Flüchtlingsleben

    Bagdad, Golfstaaten, Indien, Bagdad, Sulaimaniya und zurück.
    Von Karin Leukefeld
  • Die NSFDP

    Studie zur Nazi-Unterwanderung der NRW-FDP hat beim Spiegel Beklemmung hervorgerufen.
    Von Otto Köhler

Er ist wie ein Schrapnell, man weiß nie, wo er einschlägt.

Hans-Peter Schütz auf stern.de über Bodo Ramelow, den Fraktionsvorsitzenden der Linken im Thüringer Landtag
  • Ins System integriert

    Fortschritt in Sachen Gleichberechtigung – nicht immer Grund zur Freude: Angela McRobbies Analyse »Top Girls«.
    Von Anna Bock
  • Bremser unnötig

    Rosa Luxemburg: Die Warnung vor »Überstürzung« und »Umstürzlern« dient vor allem dem Drill im konservativen Geist.
  • Gestrandet in Tanger

    Der subsaharische Traum, dem Elend zu entkommen und Europa zu erreichen, endet häufig an der Maghreb-Küste.
    Von Guillermo Ruiz Torres
  • Gehirnzellen sprengen

    Gewisse grandiose Abweichungen von der Norm. abc-waffen: die jW-Wochenendgeschichte.
    Von Klaus Bittermann
  • Über die Beatles (1)

    Diedrich Diederichsen gilt gemeinhin als der Peter Scholl-Latour der Popmusik.
    Von Reinhard Jellen
  • Borschtsch

    Zum derzeitigen sibirischen Winter paßt der Film »Onegin – Eine Liebe in St. Petersburg von Martha Fiennes.
    Von Ina Bösecke