3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. September 2021, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Sparen, bis es quietscht

    EU-Sondergipfel in Brüssel diktiert Griechenland den Zwang zu weiteren antisozialen Maßnahmen. Finanzielle Hilfen vorerst abgesagt. Proteste halten an.
  • Brutale Einschnitte

    »Schwarz-Gelb« setzt die Umverteilungspolitik der Vorgängerregierung fort.
    Von Sahra Wagenknecht

Elf Jahre waren Westerwelle und seine Leute in der Opposition. Betrachtet man ihre Rhetorik seit dem Wahlsieg im September, mutet es allerdings an, als hätten sie diese (...) in Dornröschens dornenumhülltem Schloß verbracht. Ohne Internetanschluß.

Die Financial Times Deutschland über die Steuerpläne der FDP
  • Mehr als Obst und Gemüse

    »Neukölln unlimited« über eine Familie, der seit ­sechzehn Jahren Abschiebung droht.
    Von Elsa Köster
  • Indiskret

    Lothar Lamberts »Alle meine Stehaufmädchen. Von Frauen, die sich was trauen«.
    Von Matthias Reichelt
  • Unverfilmbar

    Peter Kern über junge und alte Männer in Anzügen
    Von Ronald Kohl
  • Sehr barock

    Händels »Agrippina« an der Staatsoper Berlin
    Von Peer Schmitt
  • Die Kunst ist rund

    Schröder & Kalender. »Informell geht schnell« – über eine Hotelgalerie im alten Westen.
    Von Jörg Schröder/Barbara Kalender
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • »Brutaler als Männer«

    Organisation »Breaking the Silence« veröffentlicht Berichte von 50 israelischen Soldatinnen.
    Von Karin Leukefeld
  • Peinliche Prominenz

    Kleine Reise durch die Welt der Deppen – eine sportliche Kurzreportage.
    Von Klaus Bittermann
  • Eckenbrüller

    Auch in der Demokratie gibt es auf dem Wege nach oben immer wieder Stufen.
    Von Edgar Külow

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!