Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Irans Schritt zum Frieden

    Präsident Ahmadinedschad signalisiert Entgegenkommen im Atomstreit. Entmutigende Reaktion der US-Regierung.
    Von Knut Mellenthin
  • Für die Galerie

    Die »neue« Strategie ist auch nach der Londoner Afghanistan-Konferenz die alte.
    Von Knut Mellenthin

Wir gehen allerdings Zeiten entgegen, in denen der globale Wohlstand zu unseren Ungunsten neu verteilt wird.

Kommentar der Westfalenpost
  • Wen juckt’s?

    Zum Kinostart der Komödie »Giulias Verschwinden«
    Von Ina Bösecke
  • Geld her

    Im und unterm Sarg: »Don Pasquale« an der Komischen Oper Berlin.
    Von Peer Schmitt
  • Wo ist der Fehler?

    Anmerkungen zur erweiterten Taschenbuchausgabe von Wolfgang Ullrichs »Geschichte der Unschärfe«.
    Von Thorsten Kraechan
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.

  • Warten auf die Ernte

    Bye-bye Scherbenhaufen: Der BFC Dynamo träumt vom Aufstieg in die Regionalliga.
    Von Frank Willmann
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Wenn bei dem Ankauf von Steuersünderdaten rechtliche Vorbehalte geltend gemacht werden, dann stünde logischerweise auch die Kronzeugen­regelung zur Diskussion.«