Gegründet 1947 Donnerstag, 12. Dezember 2019, Nr. 289
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Kaufhausdiebstahl

    Vorwurf Untreue: Die Staatsanwaltschaft Essen leitet ein Ermittlungsverfahren gegen Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff ein.
    Von Arnold Schölzel
  • Fahrtkosten zu hoch

    Vorstand des Bundesverbands der Organtransplantierten löst aus »wirtschaftlichen« Gründen Selbsthilfegruppe auf.
    Von Gitta Düperthal
  • »Depressionen nehmen zu«

    Ökonomischer Druck führt bei vielen Menschen zur Überlastung. Ein Gespräch mit Michael Wilk
    Interview: Gitta Düperthal
  • Hit and run

    Vorzeigemanager Thomas Middelhoff. Er saniert nur sich selbst und seine Freunde.
    Von Werner Rügemer

Sonst hätte es ja keinen Sinn für mich gemacht, zu wechseln.

Karl-Gerhard Eick, Vorstandschef des insolventen Handelskonzerns Arcandor, zuvor Telekom-Finanzvorstand, zu seinem Grundgehalt von zwei Millionen und einer Variablen von einer Million Euro jährlich
  • Moskau gibt Gas

    Energiepolitischer Konflikt zwischen Rußland und Ukraine schwelt weiter.
    Von Tomasz Konicz

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Bevor der Staat Geld der Bürger in die Hand nimmt, sollte er mal nachdenken, ob er damit den Arbeitern hilft oder in Wirklichkeit den Managern und Aktionären.«
  • Der Fluch der Soja

    Paraguay: Landfluchten, Besetzungsaktionen und die Macht von Großkonzernen.
    Von Timo Berger, San Pedro und Asunción
  • Das Leben als auch

    Mein Bruder verschwand am Vorabend seines Geburtstags. Seitdem steht die Zeit still.
    Von Dietrich zur Nedden
  • Über Golo Mann (2)

    Die ersten 200 Seiten von Golo Manns »Deutscher Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts« sind nicht uninteressant zu lesen.
    Von Reinhard Jellen
  • Brat-Fasan

    In »Manche mögen’s heiß« gibt es nur einmal etwas zu essen, dann aber richtig.
    Von Ina Bösecke