75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 15. Juli 2024, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Man gönnt sich ja sonst nichts ...

    Krise? 93,6 Millionen Euro für Cristiano Ronaldo. Spaniens Wirtschaft ist pleite. Da fällt die Megasumme für einen Fußballer auch nicht mehr ins Gewicht.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Streikverbot in Hamburg

    Arbeitsgericht der Hansestadt untersagt zum zweiten Mal Arbeitskampf der Erzieherinnen.
    Von Mirko Knoche
  • Knastkundgebungen in Berlin

    Noch immer 19 Inhaftierte nach Kreuzberger 1. Mai. Solidaritätsaktion am heutigen Freitag.
    Von Björn Kietzmann
  • Neue Bescheidenheit

    Pilotabschluß im Einzelhandel: Vier Nullmonate und angeblich 3,5 Prozent mehr Gehalt.
    Von Jörn Boewe
  • Rechter Intrigantenstadl

    Der Machtkampf in der NPD geht weiter. Parteichef Udo Voigt kritisiert sächsischen Fraktionsvorsitzenden.
    Von Frank Brunner

Deutsche können sich mehr leisten.

Schlagzeile der Berliner Zeitung zur gesunkenen Inflationsrate
  • Realität Klimawandel

    Studien belegen Auswirkungen auf ­globale Wirtschaft und Leben der Menschen.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Frauenfeind Religion?

    Auf einer Tagung wurde die Frage diskutiert, ob Säkularisierung notwendige Voraussetzung für Geschlechtergerechtigkeit ist.
  • Pionierin der Fotografie

    Von Gisèle Freund ließen sich die großen Künstler und Denker des 20. Jahrhunderts in Szene setzen.
    Von Katja Klüßendorf
  • »So darf es nicht weitergehen!«

    Aufruf eines Bündnisses aus Aktivisten verschiedener Leipziger Bürgerinitiativen, Gewerkschaftern, Studierenden und Mitgliedern mehrerer Parteien
  • Angeschlagene Buben

    Beinlos in der WM-Qualifikation: Weltuntergangsstimmung in Argentinien.
    Von André Dahlmeyer, Buenos Aires