75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Dezember 2021, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Dauerrevolte in Athen

    Aus Wut wird Widerstand: Griechen wollen weiter gegen Polizeigewalt, Bildungsmisere und Wirtschaftskrise demonstrieren. Proteste sollen organisierter verlaufen.
    Von Rüdiger Göbel
  • Unsere Kultur

    Freche, wilde und kämpferische Töne auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz
    Von Dietmar Koschmieder
  • Evangelisierungsmission

    Ökonomische Turbulenzen und Herrschaft. Das ideologische Profil des Neoliberalismus
    Von Erich Hahn

Derlei Geschwätz ist unverantwortlich, weil es die Menschen weiter verunsichert und so die Krise verschärft.

Die Süddeutsche Zeitung über die Prognose des Deutsche-Bank-Chefökonoms Norbert Walter, der 2009 ein Minus der deutschen Wirtschaftsleistung um vier Prozent erwartet
  • »Banken sind nicht naiv«

    Rosa Schweinchen über dem Parlament: Wie wirkt die Finanzkrise in Island? Ein Gespräch mit dem Aktivisten Melli
    Interview: Wolfgang Müller
  • Militainment total

    Wie Pro-Sieben-Moderator Stefan Raab die Rekrutierungsstrategie der Bundeswehr unterstützt.
    Von Thomas Wagner
  • Wie alles anfing

    Ralf König beschäftigte sich mit dem Werden der Menschheit.
    Von Thomas Behlert
  • James Joyce

    Die Äolus-Episode im »Ulysses« ist dem Journalismus, der Rhetorik und dem Rauchen gewidmet.
    Von Peer Schmitt
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • Agenda der Revolution

    Vor 90 Jahren wurde das Programm des Spartakusbundes veröffentlicht.
    Von Nick Brauns

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Pendlerpauschale enthält sehr wohl eine ›ökologische Komponente‹ anstelle reiner Lobbylösungen im Sinne der Autoindustrie.«
  • Trauer, Wut und Massenprotest

    Griechenland: Nach Polizeischüssen auf Alexis Grigoropoulos gingen Zehntausende auf die Straßen.
    Von Darius Ossami