75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Dezember 2021, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Marsch nach München

    Streikende des Berliner Bosch-Siemens-Hausgerätewerks ziehen zur Konzernzentrale und bekommen prominente Unterstützung. Unmoral der Manager angeprangert
    Von Daniel Behruzi
  • Die Chance Verläßlichkeit

    Laut Programm ist die Linkspartei.PDS ihren Wählern verpflichtet. In manchen Köpfen regiert aber der Wille des Koalitionspartners
    Von Klaus Höpcke
  • Dokumentiert

    Auszug aus der Präambel der Koalitionsvereinbarung von SPD und PDS für die Landesregierung 2001 bis 2006
  • »Wir brauchen Druck«

    Weiterregieren wäre politischer Selbstmord. Gespräch mit Sahra Wagenknecht
    Interview: Ralf Wurzbacher
  • Lob auf Stalin?

    Gespräch mit Georg Fülberth. Luciano Canforas Buch »Eine kurze Geschichte der Demokratie« wird nun auch in der Linken diskutiert: Über den bundesdeutschen Historiker-Mainstream, die Verherrlichung Stalins und radikales Demokratieverständnis.
  • NATO eröffnet neue Front

    Brüssel übernimmt Kommando über Militäreinsätze in ganz Afghanistan. Anhaltender Krieg zwingt laut UNO Zehntausende Menschen zur Flucht
    Von Rüdiger Göbel
  • Orange draußen

    Ukrainische Prowestler verlassen die »Antikrisenkoalition«. Differenzen über außenpolitische Ausrichtung ausschlaggebend
    Von Tomasz Konicz
  • 1,1-Billionen-Dollar-Rekord

    Abrüstungskampagne verweist auf weltweit steigende Ausgaben für Waffen. Militärische Konflikte Hauptgrund für Hungerkatastrophen
    Von Thalif Deen (IPS), New York

Mein eigener Stab sagt, 80 bis 90 Prozent seiner Arbeitszeit dient der internen Koordinierung. Man könnte überspitzt sagen, wir verbringen einen Großteil unserer Zeit damit, Probleme zu lösen, die es nicht gäbe, wenn es uns nicht gäbe.

Günter Verheugen, Vizepräsident der EU-Kommission, am Donnerstag in der Süddeutschen Zeitung über die Brüsseler Bürokratie
  • Airbus wird flügellahm

    Mißmanagement und Produktionsverzögerungen sorgen beim Flugzeugbauer für Streit. Bekenntnis zum Standort Hamburg. Beschäftigte befürchten Jobabbau
    Von Dieter Schubert
  • BenQ-Pleite: Patente in Taiwan

    Fortführung der Produktion bei ehemaliger Siemens-Tochter auch aus urheberrechtlichen Gründen gefährdet. IG Metall ruft für Freitag zu Demonstration auf
  • Sinnliche Seite

    Essen ohne Discounter ist nicht teuer: Ursula Heinzelmann geht dahin, wo die Essiggurken sauer sind
    Von Volker Schmidt
  • »Ich bin nicht allein«

    Nicht reisen, nicht schreiben, nicht demonstrieren: In Saudi-Arabien steht die Frauenrechtlerin Wadschiha al-Huwaidar unter Hausarrest.
    Von Birgit von Criegern
  • Bei 9/11 zu Hause

    Bilder aus einem Tagebuch, mit und ohne World Trade Center: Die Installation »Window« von Reiner Leist im Berliner Museum für Fotografie
    Von Matthias Reichelt
  • Selbst erkämpfte Rechte

    Die Quechua-Indianerin und frühere Hausangestellte Casimira Rodriguez Romero ist seit Januar Justizministerin Boliviens. In Berlin sprach sie über über ihre ehrgeizigen Ziele
    Von Timo Berger
  • Bildungsreise für Westfrauen

    Besuch an der »Wiege der deutschen Frauenbewegung« und Gespräche mit Projekt-Initiatorinnen im Osten
    Von Florence Hervé / Christiane Möcker
  • Butterweiches Biest

    Ab in den Zirkus oder rein in die Unschlagbarkeit: Am Sonntag verteidigt der Profiboxer Nikolai Valuev seinen Titel als Weltmeister im Schwergewicht
    Von Ina Bösecke
  • Standort in Athen gesucht

    Ein Vierer im Sechser muß her: Die Wasserballer von Spandau 04 wollen sich für die Euroleague qualifizieren
    Von Klaus Weise