Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
  • »10/7«: Fünf Jahre US-Terrorkrieg in Afghanistan

    Auf »9/11« folgte, kaum erinnert, »10/7«.»Die Bush-Regierung zeigt sich besonders stolz, wieviel besser es den Frauen jetzt gehe. Aber diese selbst sagen, daß sich nicht einmal ihre grundlegendsten Hoffnungen erfüllt haben.« (LaShawn Jefferson, Human Rights Watch)
    Von Rüdiger Göbel
  • Umsteiger/in der Woche

    Genia Förster aus Berlin: »Die junge Welt hat eine klare politische Meinung, mit der ich mich identifizieren kann.«
    Interview: Jonas Pohle
  • Bleivogel und Stamokap

    Die Krise bei Airbus ist das Ergebnis von Größenwahn und staatsmonopolistischem Kapitalismus.
    Von Winfried Wolf
  • Ruf nach dem Staat: Verkehrte Welt

    Die Parolen der Ritter für die freie Marktwirtschaft sind bekannt: Der Staat soll sich aus der Wirtschaft heraushalten. Je mehr Wettbewerb, desto besser für den Kunden.
    Von Winfried Wolf
  • In den Panthéon durchgewunken

    Rückblick auf die Ausstellung von Werken Arno Brekers: Geschichtliche Hintergründe und das Zweideutige seiner Ästhetik werden ausgeblendet.
    Von Gerhard Wagner
  • Von unten – für unten

    Wie die Schwarzen Panther ihre eigenen Medien schufen, und wie diese zum unverzichtbaren Bestandteil des Freiheitskampfes wurden. Ein Rückblick mit aktuellem Nutzeffekt.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Öl für den Krieg

    Aserbaidschan rüstet massiv auf – mit Dollars aus dem Verkauf des Schwarzen Goldes. Drohungen gegen Armenien. US-Freund Alijew will Bergkarabach erobern.
    Von Tomasz Konicz, Poznan

Meine Güte, das ist das Heldentum in Deutschland, sagenhaft. Nur Gemaule, Gemaule, Gemaule.

Der CSU-Landesgruppenchef im Bundestag, Peter Ramsauer, am Freitag im Deutschlandradio über die Reaktionen auf den Gesundheitskompromiß der großen Koalition
  • Stahlgigant gibt klein bei

    Kasachstan: Erfolgreicher Kampf von Arbeitern in Stahlwerk und Kohleminen von Mittal Steel gegen Lohndumping und miese Sicherheitsstandards.
    Von Tomasz Konicz
  • Alles verdauen

    Neuvertontes von Diether Roth ohne Thomas Kapielski, der Diether Roth aber in aktuellen Veröffentlichungen wärmstens empfiehlt.
    Von Jürgen Roth
  • Besuchen Sie Europa

    Flattern dort etwa Raben über den Hügeln von Hollywood? Gibt es wieder mal Leichen zu fleddern im Totenreich der Moderne, in Los Angeles? Eine Frauenleiche vielleicht? Genau das.
    Von Tina Heldt
  • BLENDE 2006

    Machen Sie Fotos, schicken Sie sie ein zum Fotowettbewerb!
  • Umkämpftes Gedächtnis

    Restauration und Geschichtsvergessenheit. Aufklärerische Aufsätze über Tabus der bundesdeutschen Geschichte und neue Lügen der Gegenwart.
    Von Werner Röhr

Kurz notiert

  • »Es gibt kein heiliges oder unheiliges Leid«

    Gespräch mit Raji Sourani. Über das Elend der Palästinenser in Gaza, die notwendige Verteidigung des Völkerrechts und die ausbleibende Ahndung israelischer Kriegsverbrechen.
    Interview: Andrea Bistrich
  • Die industrielle Reservearmee

    Das Hervorbringen von Überbevölkerung ist eine Existenzbedingung der kapitalistischen Produktionsweise: Disponible Arbeitskräfte müssen stets verfügbar sein.
    Von Karl Marx
  • Der Schwarze Kanal. Hedonismus

    Die PDS, die sich neuerdings Linkspartei nennt, ist eine Partei mit Gebrauchswert. Doch der ist nicht auf die Interessen der arbeitenden Menschen bezogen.
    Von Werner Pirker
  • Das Leben verpennt

    Mit vier verliert Bea ihre Mutter bei einem Verkehrsunfall – Die Chronik eines abgeschlossenen Falls.
    Von Jamal Tuschick
  • Über Menschenrechte (1)

    Es empfiehlt sich bei der Kritik des Kapitalismus keineswegs, z. B. den Menschenrechten eine besondere Dignität zuzusprechen.
    Von Reinhard Jellen
  • B.A.D. Security

    Das Akronym B.A.D. steht an sich für nichts, es war ja nur eine irre Fiktion, an der ich da teilnahm.
    Von Klaus Charbonnier
  • Was du willst: Rap aus der Zelle

    In der Herforder Jugendstrafanstalt gibt es Knast-Musik, Knast-Kunst und Knast-Theater. Die JVA Allstars machen HipHop. Fotoreportage von photoplexus.
    Von Andreas Schmid (Text)