3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Freitag, 27. Januar 2023, Nr. 23
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
  • Von Leipzig in den Krieg

    Stützpunkt mit Antonov-Großraumtransportern für Militärtransporte eröffnet. Stellvertretender NATO-Generalsekretär Alessandro Minuto Rizzo: »Keine geographischen Grenzen mehr«, für NATO-Einsätze. Linkspartei-Abgeordneten protestierten gegen Verletzung des Zwei-plus-vier-Vertrages.
    Von Peter Wolter
  • »Es gab Hunderte Kapuzenmänner«

    US-Armee startete Diffamierungskampagne. Folteropfer aus Abu Ghraib wehren sich gegen Betrugsvorwürfe. Gespräch mit Haj Ali
    Interview: Doris Höflmayer und Mohamed Aburous, Amman
  • »Berlin muß Folterfälle verfolgen«

    Die Folgen der Militärdiktatur sind in Argentinien bis heute zu spüren. Im Inneren des Landes leiden besonders die indigenen Gemeinden unter staatlichen Repressalien. Gespräch mit Friedensnobelpreisträger Adolfo Pérez Esquivel
    Interview: Harald Neuber
  • Neues zum Kampf um Racak

    Mit dem Tod von Slobodan Milosevic ging der Haager Prozeß vorzeitig zu Ende. Die dort ermittelten Fakten sollten jetzt die Historiker beschäftigen.
    Von Bo Adam
  • Lehrer zum Schnäppchenpreis

    Hessens Kultusministerin will Unterrichtsausfall an Schulen mittels Billigbetreuung durch fachfremdes Personal kompensieren.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Arbeitsfrei am Putschtag

    Am 24. März 1976 übernahm eine Junta die Macht, um den »Prozeß zur nationalen Reorganisation« einzuleiten. Was folgte, war die bislang blutigste Diktatur auf argentinischem Boden, ein regelrechter »schmutziger Krieg« gegen die eigene Bevölkerung.
    Von Timo Berger
  • Kein Recht auf Wasser

    Abschlußerklärung des 4. Weltwasserforum in Mexiko-Stadt ohne Festlegung auf Wasserzugang als Menschenrecht. Interessen von Industrieländern, Wasserkonzernen und internationalen Finanzinstitutionen gewahrt. Alternatives Wasserforum einig gegen Privatisierung.
    Von Gerold Schmidt (npl)
  • Kampf für freie Pariser

    Frankreich blickt auf fünfzig Jahre Familienplanung zurück. Verteilung von Verhütungsmitteln war jedoch noch bis 1967 illegal, Abtreibung stand bis 1974 unter Strafe.
    Von Cristina Fischer

Wenn Geburtenzahlen allein ausreichen würden, soziale Sicherheit zu schaffen, müßten im Kongo, in Brasilien und Indien hohe Renten gezahlt werden.

Norbert Blüm (CDU), Bundesarbeitsminister von 1982 bis 1998, in der Süddeutschen Zeitung vom Donnerstag
  • Nicht lange tragbar

    Harry Graf Kessler war stets auf verlorenem Posten. Laird M. Easton legt seine Biographie vor.
    Von Alexander Bahar
  • 10.000.000 Knackis

    Über den Daumen gepeilt hat mindestens mal jeder fünfte Teenager hierzulande mehr als zwei Wochen Musik zu Hause. Das ist zuviel, findet die Unterhaltungsindustrie.
    Von Ralf Ledebur
  • Krötenschutz im Tor

    Jürgen Klinsmann darf seinen Arbeitsplatz behalten, elf Portionen Fallobst sei Dank. Die hatte Onkel Sam höchstpersönlich vorbeigeschickt und als US-Nationalmannschaft deklariert.
    Von Marek Lantz