Kultur

Ausstellung
  • Berlin:

    Blitzlicht und Blickfang

    Das großformatige Foto als Aufmacher, die Titelseite als »Eyecatcher« – in Berlin kann man zur Zeit über »Die Erfindung der Pressefotografie« nachdenken.

    Von Oliver Rast
  • Berlin, München, Thüringen:

    Münchner Schreckenskammer

    Am 19. Juli 1937 wurde in München die Wanderausstellung »Entartete Kunst« eröffnet. Sie zeigte Gemälde, Skulpturen und Grafiken moderner Künstler, die als »undeutsch« verunglimpft ...

    Von Horsta Krum
  • Bayern, München:

    Sprache als Waffe und Heimat

    »Hierbleiben? Auf keinen Fall!« Zwei Ausstellungen in München über die freien Bayern Oskar Maria Graf und Kurt Eisner

    Von Nick Brauns
  • Berlin:

    Ohne Gnade

    Moskauer Wanderausstellung in Berlin-Karlshorst zeigt das Leiden der Kinder in der Sowjetunion unter dem Terror und den Verbrechen der Nazis

    Von Jana Frielinghaus
  • Aus Avantgarde wird sozialistischer Realismus

    Die bildende Kunst nach der Oktoberrevolution verarbeitete die neuen gesellschaftlichen Verhältnisse der Sowjetmacht unterschiedlich. Über sowjetische Künstlergruppierungen bis zu ihrer Auflösung 1932.

    Von Von Gertraude Sumpf
  • Dresden:

    Der Fingerzeig

    Überlegungen zur »Ostmoderne«: Das Stadtmuseum der Elbmetropole zeigt die Ausstellung »Der Kulturpalast Dresden. Architektur als Auftrag«.

    Von Sigurd Schulze
  • Spaniens Himmel

    Neuer Ausstellungskatalog über den Kampf für die Zweite Republik erschienen

    Von Ronald Weber
  • Paderborn:

    Rom, Blicke

    noch einfügen

  • Berlin:

    Der Aufstand gegen die Nazigeneration

    Die Erschießung Benno Ohnesorgs am 2. Juni 1967 markiert den eigentlichen Beginn der Studentenbewegung in der Bundesrepublik

    Von Hannes Heer
  • Berlin:

    Auf allen Gebieten

    Die Nazis mochten Berlin nicht. Zu links, zu freigeistig. Sie wollten es neu, klassizistsich und völkisch gestaltet wissen. Eine Ausstellung über »Berlin 1937«

    Von Gerhard Hanloser
  • Berlin:

    Gegen die Feldpostkarten

    Der linke Malik-Verlag war der produktivste Verlag der Weimarer Republik. Bis Ende des Monats läuft im »Münzenberg-Forum« des ND-Gebäudes in Berlin die Ausstellung »Kabinett Malik« zum hundertsten Geburtstag

    Von Oliver Rast
  • Schrecklich schöne Träume

    Böses Erwachen: Eine Ausstellung im Frankfurter Goethe-Haus zeigt Füsslis berühmtes Gemälde »Der Nachtmahr« und dessen Folgen

    Von Herbert Bauch
  • Eine todernste Sache

    Nun ist es nach langem Hin und Her doch noch eröffnet worden: das »Museum des Zweiten Weltkriegs« in Gdansk

    Von Reinhard Lauterbach
  • Der mit allen Feinden aufräumt

    Selbstvermarktungsgenie vor dem Herrn: Die Ausstellung »Luthermania« in Wolfenbüttel erzählt vom Hype um den Urvater aller Deutschtümler

    Von Arnold Schölzel
  • Was reimt sich auf Zukunft?

    Eine Wiener Ausstellung zum schwierigen Aufbruch in die Nachkriegsmoderne»

    Von Florian Neuner
  • 1 2 3 ... 55 56 57 >>