Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. April 2021, Nr. 89
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.

Porträt

  • Äußerlich verändert, drinnen bleibt es gleich: Das Tönnies-Werk ...
    17.04.2021

    Schöne neue Welt des Tages: Tönnies-Werk 1 Kommentare

    Clankriminalität soll ja ein großes Problem sein in der BRD: Fast wöchentlich äußern sich Politiker zu »arabischen Großfamilien« in Berliner Stadtteilen. Ihnen scheint ein Gebiet entgangen zu sein: Ostwestfalen.
    Von Emre Sahin
  • Fondsmanager Hendrik Leber hat gut lachen: Regierungen legen Spe...
    14.04.2021

    Nachhaltiger Investor des Tages: Hendrik Leber

    Grün, grün, grün sind alle meine Aktien. Vom Green New Deal bis zum Ökorating: Für jeden Spekulanten ist etwas dabei. Hendrik Leber, Chef der Acatis Investment Gesellschaft in Frankfurt am Main, kennt sich aus.
    Von Simon Zeise
  • Auch wenn er es uns weismachen möchte: Empathie gehört nicht zu ...
    12.04.2021

    Um-den-Schlaf-Gebrachter des Tages: Charles Michel

    Schlafstörungen sind kein Spaß. Ernsthafte Gesundheitsprobleme können die Folge sein. Betroffen ist nun auch EU-Ratspräsident Charles Michel. Grund: Wegen »Sofagate« bekommt der Arme kein Auge mehr zu.
    Von Frederic Schnatterer
  • War lange untergetaucht, jetzt prescht er noch mal nach vorne (2...
    09.04.2021

    Startupper des Tages: Peter Hartz

    Er ist eine Hassfigur für Millionen hierzulande, pardon: zu Recht. Peter Hartz, Ideen- und Namensgeber gleichnamiger »Arbeitsmarktreform«, eines Regimes der Gängelung und Entmündigung von Prekarisierten.
    Von Oliver Rast
  • Auf Rebensaft umgestiegen, oder täuscht das Gefäß?
    08.04.2021

    Enthaltsamer des Tages: Donald Trump

    Auf seinem Schreibtisch im Oval Office ließ er einst einen »Diet-Coke-Button« installieren, zwölf Flaschen verdrückte Trump pro Tag. Damit soll jetzt Schluss sein?
    Von Michael Merz
  • Das Amt verpetzt sich selbst, was auf Konsum von zuviel saisonüb...
    07.04.2021

    Beschnüffelobjekte des Tages: Linke

    Niemand hat die Absicht, Die Linke zu verbieten. Es sei denn im Landesverfassungsschutz Niedersachsen wurde wieder mal zuviel ostfriesischer Landwein (Doppelkorn) vertickt oder die AfD-Zelle im Amt ist hyperaktiv.
    Von Arnold Schölzel
  • Weiß immerhin, für wen er spricht: Autominister Andreas Scheuer ...
    06.04.2021

    Schutzpatron des Tages: Andreas Scheuer

    Wenn man sich bei Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer auf etwas verlassen kann, dann auf sein Herz für die Automobilindustrie.
    Von Kristian Stemmler
  • Der ukrainische Innenminister Arsen Awakow in Kiew am 12. März 2...
    03.04.2021

    Umfaller des Tages: Arsen Awakow

    In der Ukraine sprechen die Menschen drei Sprachen, mindestens. Kein Geringerer als Innenminister Arsen Awakow stemmt sich nun gegen die von anderen Nationalisten geforderte »Ukrainisierung« der Alltagssprache.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Schuften für die Bosse: Fahrradkuriere von Deliveroo
    01.04.2021

    Börsenflop des Tages: Deliveroo

    Das ging aber gründlich in die Hose. Beim Börsendebüt von Deliveroo am Mittwoch stürzten die Aktien des britischen Essenslieferanten in den Keller.
    Von Raphaël Schmeller
  • Warten auf den nächsten Crash ...
    31.03.2021

    Inflationsangsthasen des Tages Goldman-Sachs-Banker

    Der deutsche Sparer fürchtet steigende Preise, wie der Teufel das Weihwasser. Auf die Geldflut von »Graf Draghila« (Bild) folgt die »kalte Enteignung« (Welt) des Mittelstands.
    Von Simon Zeise
  • Da muss Belag drauf: Die UEFA-Pizza
    30.03.2021

    Pizzabäcker des Tages: UEFA

    Mögen Sie Pizza? Jeden Tag? Morgens Funghi, mittags Mista, abends Caprese? Nein? Dann sind Sie sicher kein Fußballfunktionär.
    Von Peter Merg
  • Wenn er redet, redet er sich bisweilen um Kopf und Kragen (Frank...
    29.03.2021

    Advokat des Tages: Christoph Schickhardt

    Er ist eine Art juristischer Flankenschutz, der schwäbisch näselnde Rechtsanwalt Christoph Schickhardt. Prominent für Dietmar Hopp, den mäzenischen Investor des Bundesligakunstprodukts aus Sinsheim, der TSG Hoffenheim.
    Von Oliver Rast
  • Auch das Wappentier der USA leidet unter der rücksichtslosen Umw...
    27.03.2021

    Giftopfer des Tages: Weißkopfseeadler

    Erstaunliche Parallelen verknüpfen das Schicksal des Vogels unmittelbar mit dem Imperium, das er symbolisieren soll. Beide sind im Niedergang begriffen.
    Von Michael Merz
  • China schreitet zum Gegenangriff und boykottiert nun westliche F...
    26.03.2021

    Reishungrige des Tages: Nike

    Keine Baumwolle mehr aus Xinjiang. Kein Reis mehr für das nach der antiken griechischen Siegesgöttin benannte US-Unternehmen.
    Von Matthias István Köhler
  • Auch schon hochtechnisiert: Briefverteilzentrum der Deutschen Po...
    25.03.2021

    Spamschleuder des Tages: Deutsche Post

    Heute würde die Post gerne von der täglichen Zustellpflicht Abstand nehmen. Überflüssig zu betonen, dass eine Menge Dienstleistungen, beispielsweise die Zustellung von Tageszeitungen, damit über den Jordan ginge.
    Von Sebastian Carlens
  • Mark Branson, Chef der Eidgenössischen Finanzaufsicht, wechselt ...
    23.03.2021

    Ersatzmann des Tages: Mark Branson

    Die Bafin musste im Zuge des Wirecard-Skandals imagemäßig die eine oder andere Feder lassen. Jetzt bekommt sie einen neuen Chef, und der bringt hoffentlich keine Schweizer Verhältnisse mit.
    Von Klaus Fischer
  • Yuppies in Panik. Goldman-Sachs-Analysten kommen nicht mehr zur ...
    22.03.2021

    Proletarier des Tages: Goldman-Sachs-Banker

    Investmentbanker von Goldman Sachs haben in einer am Wochenende veröffentlichten Umfrage unter ihresgleichen die sklavenähnlichen Verhältnisse in US-Finanzunternehmen angeprangert.
    Von Simon Zeise
  • Stern am Sinken: Gesundheitsminister Jens Spahn (Berlin, 12.3.20...
    19.03.2021

    Coronafürst des Tages: Jens Spahn

    Schreibt es an jede Hauswand, singt es lauthals in den Straßen: Spahn hat sich in der größten Wirtschaftskrise nach dem Zweiten Weltkrieg ein An­we­sen für 4,125 Millionen Euro gekauft!
    Von Simon Zeise