Aus: Ausgabe vom 19.12.2012, Seite 15 / Antifa

Rudolf Haunschmid gestorben

Linz. Am 7. Dezember ist der österreichische Widerstandskämpfer Rudolf Haunschmid im Alter von 90 Jahren in Linz gestorben. Haunschmid bildete während des Faschismus mit anderen eine illegale Widerstandszelle in den Linzer Stickstoffwerken. Er wurde dafür zu einem Jahr Kerker verurteilt und anschließend ins Strafbataillon 999 eingezogen. Im April 1943 begab sich seine Einheit in Afrika in französische Kriegsgefangenschaft. Ab November 1943 war er als Soldat der französischen Armee im Kampf gegen das Hitlerregime aktiv. Nach der Befreiung war Haunschmid gewerkschaftlich aktiv. Als Zeitzeuge trat er bis zuletzt als Mahner gegen Faschismus und Krieg auf.

(jW)
Mehr aus: Antifa