Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Feuerzeug am Pulverfass

    Erdogan will neuen Krieg

    Türkischer Präsident kündigt Angriff auf Selbstverwaltungsgebiet im Norden Syriens an. US-Truppen beobachten dort die Lage
    Von Claudia Wangerin
  • Cui bono?

    Nach dem Anschlag im französischen Strasbourg, bei dem nach Behördenangaben drei Menschen getötet und 13 weitere verletzt wurden, kursierten wieder viele Theorien über die Hintergründe.
    Von André Scheer
  • Adoptivvater des Tages: Albert Darboven

    Wenn der Vater mit dem Sohne: Der 82jährige Familienpatriarch Albert Darboven (82) will von seiner eigenen Brut nichts wissen. Der missratene Bengel Arthur (54) soll auf keinen Fall das Hamburger Kaffeeimperium leiten.
    Von Simon Zeise
  • Repression

    Staatsfeind Fan

    Stadionkurven sind längst Testfeld für ausufernde Sicherheitspolitik geworden. Fußballfans organisieren sich dagegen.
    Von Oliver Rast
  • Marxismus

    Kopf und Körper

    Über seine Klasse kann keiner hinaus – ein Versuch über die Unterwürfigkeit der Vernunft von einem ihrer Anhänger
    Von Peter Hacks
  • CDU-Schwäche in Sachsen nützt AfD

    In Sachsen nichts Neues

    Seit einem Jahr regiert Michael Kretschmer (CDU) den Freistaat. Unzufriedenheit bleibt auf mehreren Politikfeldern. Davon dürfte vor allem die AfD profitieren.
    Von Steve Hollasky
  • »Geiz ist geil«

    Profis zu teuer

    Laut Statistik sind nur 30 Prozent der Paketboten vom Fach. Ansonsten setzen Post- und Zustelldienste auf unterbezahlte Hilfskräfte. Das schadet auch der Kundschaft.
    Von Ludger van der Heyden
  • Berliner Schulprivatisierung

    Teuer, riskant, unnötig

    Berliner Bezirk Reinickendorf sperrt sich gegen Pläne, Schulbau an privatrechtliche Wohnungsgesellschaft auszulagern. Senat sieht kein Problem
    Von Ralf Wurzbacher
  • Unionbusting

    Seit 21 Wochen im Streik

    Protest von Beschäftigten der Rehaklinik in Bad Langensalza vor »Reha-Wirtschaftstag« in Berlin
    Von Susanne Knütter
  • Frankreich

    Großfahndung

    Nach dem möglicherweise islamistischen Anschlag eines Franzosen am Dienstag abend in Strasbourg fahndete die Polizei am Mittwoch mit einem Großaufgebot von über 600 Beamten nach dem Täter
  • Türkei

    Gegen Isolationshaft

    Türkei: PKK-Gefangene und HDP-Politiker treten in Hungerstreik. Abdullah Öcalans Freiheit das Ziel
    Von Nick Brauns
  • #FreeMaxZirngast

    Akte unter Verschluss

    Türkei: Auch nach drei Monaten keine Anklage gegen Journalist und jW-Autor Max Zirngast
    Von Alp Kayserilioglu
  • USA/Kuba

    Angriff auf Reisefreiheit

    »Akustikattacken« auf Diplomaten: USA schließen in Havanna Behörde für Visaanträge
    Von Volker Hermsdorf
  • USA gegen Venezuela und Russland

    Diplomatischer Schlagabtausch

    USA protestieren gegen russisch-venezolanische Militärkooperation. Moskau und Caracas weisen Kritik zurück.
    Von André Scheer

So sind sie, die roten Terroristen!

Der AfD-Abgeordnete Stefan Räpple im baden-württembergischen Landtag bei einer von seiner Partei angestoßenen Debatte über »linksideologische Einflüsse« in Kindergärten in Richtung der SPD-Fraktion
  • VR China

    China als Beispiel

    China als Beispiel für die Zukunft: Rolf Berthold, letzter Vertreter der DDR in der Volksrepublik, ist tot
    Von Sebastian Carlens
  • Demokratische Kontrolle

    Der ehemalige Verleger Helge Malchow sieht die Buchkultur durch die Internetkonzerne bedroht. Dem Schriftsteller Ingo Schulze geht es ähnlich: Er plädiert für ein öffentlich-rechtliches Netz
    Von Thomas Wagner
  • Film

    Vade Satana!

    Der cineastische Arm des christlichen Fundamentalismus: Nikolas Schreck untersucht den Teufel in der Filmgeschichte
    Von Gerhard Hanloser
  • Philosophie

    Nur die Natur

    Die Ökologie des Menschen. Zum Tod des konservativen Philosophen Robert Spaemann
    Von David Fischer
  • Nachschlag: Hände in Unschuld

    Was der Deutschlandfunk im Feature »Endstation Libyen« über die Zustände in jenem Wüstenland und die Komplizenschaft der Europäischen Union beim Handel mit Menschen berichtet, ist verlogen
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Polen

    Ein Hauch von Zensur

    Die Schikanen in Polen gegen regierungskritische Medien häufen sich
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Lokführerstreik in den Medien

    »Wegen ein paar Euro«

    Der Verkehr auf den Schienen steht still: Arbeiter wollen mehr Geld – und die Medien spielen verrückt
    Von Matthias István Köhler
  • Schutzinteressen aller Beschäftigten geschwächt

    Der DGB sieht durch das »Brexit«-Steuerbegleitgesetz den Kündigungsschutz unterwandert. Außerdem: Die Linke zu JEFTA, der Bayerische Flüchtlingsrat macht auf Abschottung in »Anker-Zentren« aufmerksam.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »In Zeiten eines scharfen Rechtsrucks in Politik und Gesellschaft ist die junge Welt wichtiger denn je, denn sagen, was ist, ist und bleibt die revolutionärste Tat. «