Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • Jemen

    Trump lässt bombardieren

    Donald Trump hat den Streitkräften freie Hand gegeben, ihre Kriegführung im Jemen auszuweiten. Laut US-Verteidigungsministerium wurden dort am Donnerstag und Freitag mehr als 30 Luftangriffe geflogen
    Von Knut Mellenthin
  • Kritische Psychologie

    »Wir reden über Kapitalismus«

    Beim Kongress »Gesellschaftliche Spaltungen« geht es um deren tiefere Ursachen. Ein Gespräch mit Prof. Klaus-Jürgen Bruder
    Interview: Christa Schaffmann
  • Feminizid

    Tödliche Verachtung

    Die Gewalt von Männern gegen Frauen hat in den vergangenen Jahren erschreckende Ausmaße angenommen – Mexiko vor dem 8. März
    Von Iris Feldmann
  • Bildungswesen

    »Elementarer Teil der Hochschule«

    In Berlin wollen ver.di und GEW den Tarifvertrag für die studentisch Beschäftigten neu verhandeln. Gespräch mit Matthias Neis
    Interview: Claudia Wrobel
  • Spannungen

    Erdogan bemüht Nazivergleich

    Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu will am Dienstag Hamburg besuchen. Das bestätigte die Polizei laut Nachrichtenagentur dpa
  • Partei die Linke

    Spitzenkandidatin Wagenknecht

    NRW-Linke wählte Liste zur Bundestagswahl. In den Landtag will die Partei mit sieben Prozent plus x einziehen. Kandidatenkür auch in Hessen
    Von Jana Frielinghaus
  • Stahlindustrie

    IG Metall droht Streiks an

    Nordwestdeutsche Stahlindustrie: Gewerkschaft fordert vor zweiter Tarifrunde »verhandlungsfähiges« Angebot der Unternehmer
  • SPD

    Schulz ante portas

    Der Kanzlerkandidat wird als Heilsbringer verkauft, obwohl er sich, wenn überhaupt, nur vage äußert
    Von Jürgen Aust
  • Arbeitskämpfe

    »Kammer muss sich zu diesem Punkt äußern«

    Beschäftigte von Daimler Bremen gehen in zweite Instanz: Ist Abmahnung nach Streik gerechtfertigt, nur weil Gewerkschaft nicht dazu aufrief? Gespräch mit Gerhard Kupfer
    Interview: Claudia Wrobel
  • Großbritannien

    Gegen Sozialabbau

    Zehntausende Menschen haben am Samstag in London gegen Kürzungen beim staatlichen Gesundheitsdienst NHS demonstriert.
  • Polen

    Protestflaute in Warschau

    Rein herrschaftstechnisch kann die polnische Regierungspartei PiS mit dem Beginn ihres zweiten Amtsjahres zufrieden sein.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Nordirland

    Sinn Féin stark wie nie

    Erstmals herrscht im Parlament Gleichstand zwischen dem unionistischen und dem republikanischen Lager. Sinn-Féin-Chef Gerard Adams spricht vom »Ende der britischen Majorität«.
    Von Florian Osuch

Eine Revolution kann man nicht wählen. Im Gegenteil! Funktionierende Wahlen sind eher ein Mittel, eine Revo­lution zu verhindern.

Der Publizist Gero von Randow im Deutschlandfunk zu den Kriterien für eine Revolution, die er bei der Wahl Donald Trumps oder beim »Brexit« nicht erfüllt sieht.
  • Strafanzeige gegen Airbus

    Neues aus dem alten Filz

    Seltsame Entscheidung aus 2002 nährt Korruptionsverdacht: Österreichs Affäre um die Anschaffung des Eurofighter kocht wieder hoch
    Von Tibor Zenker, Wien
  • Automobilindustrie

    VW wollte Opel kaufen

    Der Volkswagen-Konzern war einem Medienbericht zufolge an einer Übernahme des Autobauers Opel interessiert und hatte dafür auch die Unterstützung der Bundesregierung.
  • Kino

    X-istenzialismus

    »Logan« von James Mangold verschafft Wolverine den würdevollen Abgang eines gealterten Westernhelden
    Von Peer Schmitt
  • Grafik und Comic

    Helden und Humanisten

    Die Zeichner Will Eisner und Werner Klemke wären diese Woche 100 Jahre alt geworden
    Von Frank Burkhard
  • Theater

    Zum Abschied Exzess

    Mit einem »Faust« im Rausch sagt Frank Castorf der Berliner Volksbühne »Adieu«
    Von Jakob Hayner
  • In der Fremde

    Die Cousine von Frau Brüser, die ist jetzt ganz nach Italien. Die war neulich zu Besuch, weil sie ohne Schwarzbrot verrückt wird, einmal im Jahr braucht sie Schwarzbrot.
    Von Ulla Lessmann
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Rezension

    Ohne Tiefenschärfe

    Ein Politthriller von Jérȏme Leroy über den Aufstieg der äußersten Rechten in Frankreich
    Von Gerd Bedszent
  • Sicherheitspolitik

    Ami go home

    Broschüre von Linke-Politikern über deutschen Austritt aus NATO-Strukturen
    Von Johannes Supe
  • Eisspeedway

    Besser als Hertha

    Bei der Eisspeedway-WM in Berlin wurden gleich zwei Grand-Prix-Rennen ausgetragen. Erwartungsgemäß dominierten russische Fahrer
    Von Klaus Weise
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die Linke mit ihren angestrebten Regierungsbeteiligungen ist heute ganz klar auf dem Weg, sich zu einer Reformpartei zu wandeln, die dem Imperialismus freudig die Hand reicht.«