3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Freitag, 17. September 2021, Nr. 216
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Waffenfunde

    Razzia bei Reichsdruiden

    Eine bisher kaum beachtete Mischszene aus sogenannten Reichsbürgern und »keltischen Druiden« war am Mittwoch morgen Ziel einer länderübergreifenden Polizeirazzia.
    Von Claudia Wangerin
  • Aufmarschplan

    Drohkulisse gegen Moskau: Die Bundeswehr ist erstmals auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion kontinuierlich präsent
    Von Jörg Kronauer
  • Irak

    »Es mangelt an allem«

    Seit rund hundert Tagen läuft »Anti-IS«-Offensive auf Mossul. Luftschläge fordern zivile Opfer. Gespräch mit Souad Naij Al-Azzawi
    Von Karin Leukefeld
  • Theater und Gesellschaft

    Realismus des schönen Als-Ob

    Mit der Entwicklung der imperialistischen Gesellschaft geriet das Drama in die Krise. Die Zuspitzung der gegenwärtigen Widersprüche bietet die Chance seiner Renaissance. Zum historischen Verhältnis von Drama und Theater
    Von Jens Mehrle
  • Repression

    »Auswirkungen sind bis heute spürbar«

    Vor 45 Jahren wurden per »Radikalenerlass« Engagierte mit Berufsverboten abgestraft. Die Linke in Hessen fordert Kompensation. Gespräch mit Willi van Ooyen
    Interview: Gitta Düperthal
  • Sozialdemokratie

    Schulz siegessicher

    Keine Koalitionsaussage vom künftigen SPD-Chef. Linke kritisiert Außenpolitik
  • Debatte

    »Unverschämte Märchenstunde«

    ATTAC-Streitgespräch zu CETA: CDU-Abgeordneter verteidigt Sondergerichte. Sozialdemokrat stellt sich gegen Parteilinie
    Von Gitta Düperthal
  • IG Metall

    Wie wär’s mit weniger Arbeit?

    Die IG Metall konnte erneut Mitglieder gewinnen. In der Tarifrunde 2018 will Deutschlands größte Gewerkschaft bessere Arbeitszeiten fordern
    Von Johannes Supe
  • Lebensmittelhilfe

    Brot für jeden

    Berlin: Foodsharing-Aktivisten wehren sich gegen Behörden
    Von Ben Mendelson
  • USA

    Trump macht Ernst

    An der Grenze zu Mexiko soll ein riesiger Zaun entstehen – dafür selbst bezahlen will Washington jedoch nicht
  • Griechenland

    Gegen Sozialabbau

    Am Donnerstag haben in Athen Beschäftigte des Gesundheitssektors gegen neue Kürzungspläne der Regierung von Alexis Tsipras protestiert
  • Festung Europa

    Offene Arme

    In Katalonien engagieren sich Sänger und Musiker für die Aufnahme von Flüchtlingen. Konzert und Großdemonstration in Barcelona
    Von Carmela Negrete
  • Frankreich

    Fiktive Arbeit

    François Fillon will Präsident von Frankreich werden. Seine Frau kassiert derweil Hunderttausende Euro
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Kampf gegen IS

    »Verbot war eindeutig rechtswidrig«

    Vor einem Jahr ging die spanische Justiz gegen Internationalisten vor. Das Gerichtsverfahren gegen sie hat bis heute nicht begonnen. Gespräch mit Manuel Sánchez
    Interview: Kevin Hoffmann

Das Bollwerk der Demokratie hat drei Buchstaben: SPD.

Der künftige SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz am Mittwoch in der Bundestagsfraktion
  • Briefkastenfirmen

    Im Rahmen des Gesetzes

    Steuerhinterziehung ist ein Grundrecht: Panama hat die Ermittlungen im Fall des als »Panama Papers« bekannt gewordenen Finanzskandals ausgesetzt
    Von Simon Zeise
  • Konjunkturerwartung

    Mehr Jobs, geringeres Wirtschaftswachstum

    Minister Sigmar Gabriel präsentiert seinen voraussichtlich letzten Jahreswirtschaftsbericht. Bundesregierung setzt trotz Verunsicherung über US-Politik auf Optimismus
  • Kino

    Pegelstand unverändert

    Es steht Wim Wenders drauf. Und es ist Wim Wenders drin. Soll heißen: bedeutungsschwangere Dialoge, lethargische Figuren, eine verkümmerte Handlung und neuerdings eine gewisse Vernarrtheit in 3-D-Aufnahmen.
    Von André Weikard
  • Bildung ist alles

    Facebooks neues Digitales Bildungszentrum in Berlin sollen Projekte nutzen können, die sich für die Vermittlung digitaler Kompetenzen einsetzen
    Von Thomas Wagner
  • Popmusik

    Unsere Joni

    Wann bekommt die kanadische Musikerin Joni Motchell den Literaturnobelpreis? Diese Frau ist anscheinend , wie es in einer Songzeile von ihr heißt, »ständig auf der Suche nach Liebe und Musik«
    Von Jan Decker
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Türkei

    Gedenken an Hrant Dink

    Tausende erinnerten in Istanbul an den vor zehn Jahren ermordeten türkisch-armenischen Journalisten. Immer mehr verfolgte Kollegen in der Türkei
    Von Jana Frielinghaus
  • Übernahmepoker

    Warten im Kalten

    Proteste gegen Entlassungspläne beim niederländischen Medienkonzern TMG. Spekulationen um neues Übernahmeangebot
    Von Gerrit Hoekman
  • Bundestag

    Aufklärung im Fall Amri behindert

    Erklärung von Ulla Jelpke (Die Linke). Außerdem: Deutscher Kulturrat über Einheitsdenkmal. AG bäuerliche Landwirtschaft: Nein zu Zulassung gentechnisch veränderter Maissorten
  • Fußball

    Grüße an die Baumafia

    Alles für den Sport. Die Afrikameisterschaft in Gabun geht zu Lasten der Armen
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Handball-WM

    Die größeren Reserven

    In den letzten zehn Minuten wurden die Schweden überrollt. Gastgeber Frankreich hatte die größeren Reserven und das Publikum auf seiner Seite.
    Von Ben Mendelson
  • Aktuelle Zuschriften

    Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die Botschaft an den Bausumpf lautete: Ihr könnt weitermachen wie bisher, wer euch stört, den machen wir fertig«

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!