Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Repression in der Türkei

    Schützenhilfe aus Berlin

    Türkische Regierung holt zum finalen Schlag gegen die demokratische Opposition aus. Bundeskanzlerin Merkel sichert Ankara Unterstützung zu
    Von Peter Schaber
  • Dialog statt Blockade

    Mehr als zwanzig Jahre hat die Europäische Union gebraucht, um die Unabhängigkeit und Souveränität des sozialistischen Kubas zumindest formal anzuerkennen. Das ist gestern in Brüssel erfolgt
    Von Volker Hermsdorf
  • Sachsen

    Brauner Freistaat

    Neofaschistische Gewalt weiter auf dem Vormarsch. AfD und CDU befördern rechte Grundstimmung in Sachsen
    Von Markus Bernhardt
  • Rechte Anschlagsserie

    »Einschüchtern lasse ich mich nicht«

    Vermieter kündigt einer Abgeordneten der Linkspartei das Wahlkreisbüro. Gespräch mit Susanne Schaper
    Interview: Markus Bernhardt
  • DDR-Wirtschaftsgeschichte

    Digitale Revolution

    1976 wurde nicht nur Wolf Biermann ausgebürgert. In diesem Jahr versuchte die SED auch, ihre Wirtschaftspolitik in Sachen Mikroelektronik zu korrigieren
    Von Jörg Roesler
  • Türkischer Geheimdienst

    »Bundesregierung macht alles willfährig mit«

    Türkei lässt über Islamverband DITIB Oppositionelle in Deutschland ausspionieren. Das ist eine Gefahr für Aktivisten. Gespräch mit Yavuz Fersoglu
    Interview: Gitta Düperthal
  • Flüchtlingsunterbringung

    Hungerstreik

    Mehrere Dutzend Flüchtlinge haben am Montag vor der Turnhalle am Hüttenweg im Berliner Bezirk Zehlendorf zu einem unbefristeten Hungerstreik aufgerufen
    Von Carmela Negrete
  • »rot-rot-grüneR« Flirt

    Mal über Inhalte reden

    Gesprächsrunde fortgesetzt: SPD, Linke und Grüne loten mögliches Bündnis aus
    Von Ben Mendelson
  • Konzerne

    Post sorgt für Paketstau

    Der Ärger ist groß. Lieferungen kommen zu spät oder gar nicht an – im Weihnachtsgeschäft droht flächendeckendes Chaos
    Von Simon Zeise
  • Lohnstreit bei Bahn

    Eisenbahner kämpfen um Prozente

    Nach wenigen Stunden Pause sind die Tarifverhandlungen für die rund 150.000 Beschäftigten der Deutsche Bahn AG am Montag vormittag in Berlin fortgesetzt worden.
  • Syrien

    Offensive in »Endphase«

    Syrische Armee erobert weitere Teile Aleppos zurück. Russland will Kampf um Palmyra fortsetzen
  • Deutsche Rüstungsindustrie

    U-Boote für Kriegsgebiete

    Ob Ägypten, Israel oder Saudi-Arabien, Deutschland liefert unverdrossen Waffen in Krisen- und Kriegsgebiete
    Von Jörg Tiedjen
  • Ägypten

    Sektiererische Gewalt

    Anschlag auf koptische Kirche in Kairo. Fünf Verdächtige festgenommen
    Von Sofian Philip Naceur, Kairo
  • Italien

    Renzis Wunschkandidat

    Früherer Linksradikaler Paolo Gentiloni in Italien mit Regierungsbildung beauftragt. Neuwahlen möglicherweise im Juni
    Von Gerhard Feldbauer
  • EU-Austritt

    »Brexit«-Blackbox bleibt

    Verfahren soll Ende März beginnen. Strategie weiterhin unbekannt
    Von Christian Bunke, Manchester

Die Wirtschaft ist kein Freund des kollektiven Rechtsschutzes.

Heiko Willems, für Recht und Verbraucher zuständiger Abteilungsleiter des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), im Tagesspiegel zu den geplanten Sammelklagemöglichkeiten für Verbraucher
  • Ölproduzenten

    Flucht nach Osten

    Moskau verkauft knapp 20 Prozent des staatlichen Ölkonzerns Rosneft an zwei Investoren. Italienische Großbank finanziert das Geschäft
    Von Reinhard Lauterbach
  • Umweltschäden

    Monsanto am Pranger

    Pünktlich zur heutigen außerordentlichen Hauptversammlung ist der US-Saatgut- und Agrarchemiekonzern Monsanto mit einer neuen Klage konfrontiert. Es geht um Altlasten im Bundesstaat Washington.
  • Lyrik

    Eleganz und Kargheit

    Montague wollte den Zusammenbruch einer Zivilisation, das Zerbrechen des Staatsgebildes Nordirland lyrisch fassen. Für ihn war klar, dass »die Gewalt sich bekämpfender Fraktionen mehr als nur ein lokales Phänomen« war.
    Von Jürgen Schneider
  • Tierarbeitsrechte

    Die gesetzliche Regelung der künstlerischen Tätigkeit von Theatertieren nimmt ihren Lauf. Auf der Internationalen Tanzmesse in Nordrhein-Westfalen gab es mehrere Versionen des »Schwanensee«-Balletts mit echten Schwänen.
    Von Helmut Höge
  • Alterswerke

    Im Himmel festgeschraubt

    Ist das nun der langersehnte Goldfund, auf den die waschechten Stones-Fans seit Jahrzehnten gewartet haben? Gibt es auf dieser Platte so etwas wie ein zweites »King Bee«?
    Von Tom Appleton
  • Liebesleben

    Glück und Ketten

    Er beginnt, das Glück in Dosen und Gläsern zu konservieren, / in Formalin einzulegen, dann kann, denkt er, ihm nichts mehr passieren, / und das, was er hatte und wegsperrt, vermodert, zerfällt und erstickt.
    Von Wiglaf Droste
  • Holzfällen

    Nach Perfektion zu streben ist irgendwie langweilig. Das gilt besonders für Beziehungsfragen. Allen und Florence machen es da für den Hörer in Martin Beckers Hörspiel »Fuck You, Mon Amour« eindeutig spannender.
    Von Rafik Will
  • Nachschlag: Sinuskurve in Beton

    Der Deutschlandfunk versteht zu frustrieren: mit antirussischer Ukraine-Berichterstattung zum Beispiel. Gleichzeitig sorgen kritische Hintergrundsendungen immer wieder für Aha-Erlebnisse.
  • Agrarindustrie in Spanien

    »Papierlose sind die Favoriten der Landwirte«

    Almería in Südostspanien hat sich zu einer Region entwickelt, die dank der Agrarindustrie satte Gewinne macht. Ein Grund dafür ist die Ausbeutung der Einwanderer von außerhalb der EU
    Von Carmela Negrete
  • Arbeitsbedingungen

    Auswirkungen auf alle Bereiche

    Analyse: Junge Menschen häufiger befristet beschäftigt, deutlich erhöhtes Armutsrisiko und seltener Kinder
  • Abgeschrieben

    DIDF-Stellungnahme zum Integrationsbericht der Bundesregierung; Erklärung Sevim Dagdelens zu EU-Türkei-Verhandlungen
  • Basketball

    Von Energie überflutet

    Ulm schlug Bamberg das erste mal seit drei Jahren. »Wir tun gut daran, nicht durchzudrehen«, sprach Kapitän Per Günther, »wir wollten einen Richtwert bekommen. Den haben wir bekommen«.
  • Fischköppe

    Der HSV machte am Wochenende Nägel mit (rollenden) Köpfen: Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer muss gehen, für ihn übernimmt Heribert Bruchhagen. Prinzipiell keine schlechte Wahl.
    Von Marek Lantz

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!