Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Juni 2019, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Die Armutsrente ist sicher

    Arbeitsministerium will Altersbezüge bei 46 Prozent des Nettoeinkommens halten, Ostrenten sollen auf Kosten der Jüngeren steigen
    Von Jana Frielinghaus
  • Historische Versammlung

    junge-Welt-Genossenschaft engagiert sich stärker beim Verlag 8. Mai. Mehr Abonnements für die Kostendeckung benötigt. Weihnachtsangebot nutzen
  • Ein Armutszeugnis

    Die Masse der Beschäftigten wird bald drastische Kürzungen hinnehmen müssen. Altersarmut ist programmiert
    Von Matthias W. Birkwald
  • Das schwarze Scharf

    Zum 85. Geburtstag des Zeichners, Geschichtenerzählers und Kosmos-Politen Tomi Ungerer am 28. November 2016
    Von Wiglaf Droste
  • »Es geht um die Einheit von Weg und Ziel«

    Vom Stromsperrenverbot zum demokratischen Sozialismus: Die Linke Schleswig-Holstein bereitet sich auf die Land- und Bundestagswahl vor. Gespräch mit Marianne Kolter und Lorenz Gösta Beutin
    Interview: Kristian Stemmler
  • Ausgezeichnet

    Am Freitag wurde in Berlin der erste Silvio-Meier-Preis für Engagement gegen »Rechtsextremismus, Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung« verliehen
  • »Merkwürdigkeiten in den Akten«

    Sebastian F. ist der Sohn ranghoher Dessauer Polizisten. Der 21jährige und seine Freundin müssen sich wegen gemeinschaftlichen Mordes in Verdeckungsabsicht und Vergewaltigung vor Gericht verantworten
    Von Susan Bonath
  • 13 Monate ohne Privatsphäre

    Erst hatten die Geflüchteten in der Turnhalle an der Osloer Straße in Berlin Angst. Dann hatten sie genug von dieser Art der Unterbringung. Am Donnerstag protestierten sie dagegen.
    Von Carmela Negrete
  • Schlecht gerechnet

    Pünktlich zur Tarifrunde soll die Branche in Bedrängnis sein – dabei steigt deren Umsatz. Mit dem Manöver wollen die Chefs ver.dis Forderungen begegnen
    Von Daniel Behruzi
  • »Nicht mit Samthandschuhen«

    Die Beschäftigten sind zum Arbeitskampf entschlossen, ihren Ausstand haben sie abermals verlängert. Lufthansa-Konzern macht endlich neue Offerte
  • Für Wiederaufbau, gegen Verbote

    Proteste am Wochenende: Warum Frankfurter Aktivisten nicht nur für ein Waisenhaus sammeln, sondern auch für die Legalisierung der PKK eintreten
    Von Gitta Düperthal
  • Rechnungen von Ada Colau

    Barcelonas Bürgermeisterin geht wegen Wohnraumspekulation gegen Banken und Vermittlungsportale vor
  • Noch mal unterschrieben

    Kolumbien: Regierung und Guerilla unterzeichneten neue Fassung des Friedensvertrages. Umsetzung wird Monate dauern
    Von André Scheer
  • Monarchistische Schlägerbanden

    Am Sonntag versammelten sich in Kichijoji, einem Vorstadtbezirk im Westen Tokios, einige Dutzend Demonstranten unter dem Motto »Wir brauchen keinen Tenno!« Sie wurden von einem wütenden Mob begleitet.
    Von Michael Streitberg
  • All the President’s Men

    Die gegen den sozialen Abstieg ankämpfende »weiße Mittelklasse« hat Donald Trump ins Weiße Haus gewählt. Aber für seine Regierung bevorzugt der Milliardär Menschen seinesgleichen.
    Von Knut Mellenthin

Die Verkehrspolitik in Deutschland wird vor die Wand gefahren. Die einzige Neuerung ist, dass es zukünftig elektrisch und autonom passieren soll.

Der Verkehrspolitiker der Linkspartei im Bundestag, Herbert Behrens, am Freitag in der Haushaltsdebatte
  • Billiger als in China

    Westliche Konsumgüterhersteller verstärken Investitionen in Russland. Ende der Rezession in Sicht
    Von Reinhard Lauterbach
  • Das Schäuble-Gabriel-Theater

    Die Bundesfernstraßengesellschaft ähnelt komplett dem der diskreditierten »Public Private Partnerships« (PPP), die sich für Staat, Gemeinden und Steuerzahler als teuer und für Privatinvestoren als profitabel erwiesen haben.
    Von Lucas Zeise
  • 52 Wochen zum Sammeln (46). Frauen

    Eine Supermarktkette in Nordeutschland auf dem schmalen Grat zwischen feministischer Attitüde und Diskriminierung.
    Von Reverend Christian Dabeler
  • Androgynie ist einfach eine Haltung

    Meinecke selbst tritt als Figur auf, kommt aber zu dem Schluss, dass Charaktere in der Literatur sowieso überschätzt seien. Stattdessen geht es um Ideen und Diskurse
    Von Björn Hayer
  • Maidan unter Einfluss

    Zentral in »Ukraine on Fire« ist die für Leser dieser Zeitung wenig überraschende These, beim Machtwechsel in Kiew habe die CIA versteckt die Fäden gezogen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Aussichtslos erfolgreich

    Vor 60 Jahren landete die »Granma« im Südosten Kubas. Damit begann der Guerillakrieg zur Befreiung des Landes
    Von Volker Hermsdorf

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »G-20-Gipfel kosten perverse Summen Staatsgelder, sind kaum effektiv und provozieren jeden, der in Maßstäben globaler Gerechtigkeit und sozialer Verantwortung denkt.«
  • »Wir müssen aus diesem System ausbrechen«

    Gespräch mit Philippe Martinez. Über den Widerstand gegen das neue Arbeitsgesetz in Frankreich und die Diskriminierung seiner Gewerkschaft CGT durch die Regierung
    Interview: Hansgeorg Hermann
  • Hegemoniekrise

    Der italienische Marxist Antonio Gramsci (1891–1937) notierte in den Jahren 1932 bis 1934 in seinen »Gefängnisheften« Überlegungen zum Verhältnis von Klassen und Parteien in Umbruchzeiten
  • Schwarzer Kanal: Flackerdemokratie

    Die Mainstreammedien grübeln weiter über die Ursachen von Trumps Wahlsieg. Peter Sloterdijk kennt sie und auch die Lösung des Problems.
    Von Arnold Schölzel
  • In der Grauzone

    Ausharren zwischen Krieg und Frieden in der »Volksrepublik Lugansk«. Für die Kämpfer des »Geister-Bataillons« gilt ihr Grundsatz »¡No Pasarán!«
    Von Susann Witt-Stahl
  • Gespräche mit Daddy

    Du bluffst sowieso nur. – Immer. Ein Clown bin ich. Und das Herz ganz ganz vorne auf der Zunge, dass es dauernd runter plumpst, wenn ich den Mund aufmach’. Dann lass ihn zu. – Fühl mal, hier, meine Brust. Ja.
    Von Charlotte Krafft
  • Pol & Pott. Scharfer Erdnusseintopf

    Die Schüler kritisieren immer wieder, dass die Schule (wie die Gesellschaft) ihren Background ignoriere. Französische Namen, französische Literatur, französisches Essen. Vorschlag: Scharfer Erdnusseintopf mit Spinat und Süßkartoffeln aus Westafrika.
    Von Ina Bösecke