Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 9. Dezember 2019, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Putsch in Brasilien

    Der Ball ist im Netz, die Rechte kehrt zurück an die Macht. Das Ergebnis der brasilianischen Präsidentschaftswahlen vor nur achtzehn Monaten ist Makulatur. Der Senat setzt Präsidentin Dilma Rousseff ab
    Von Peter Steiniger
  • Ganze Konterrevolution

    In Brasilien ist am Donnerstag der dritte Putsch in Lateinamerika innerhalb der vergangenen zehn Jahre verübt worden
    Von André Scheer
  • Ausgabe letzter Hand

    Vorabdruck. Zur Entstehung der Berliner Edition von Peter Weiss’ »Ästhetik des Widerstands«
    Von Manfred Haiduk
  • Nicht barrierefrei

    Aktivisten in Rollstühlen haben sich in der Nacht zum Donnerstag in Berlin am Reichstagufer festgekettet, um gegen das geplante Behindertengleichstellungsgesetz zu protestieren
  • »Primus« und Handygate

    NSU-Prozess: Münchner Gericht will Ex-V-Mann Marschner nicht befragen. Mobiltelefon seines toten Kollegen »Corelli« bringt Verfassungsschutz in Erklärungsnot
    Von Claudia Wangerin
  • Schwule fordern Gerechtigkeit

    Betroffene starten Kampagne zur Rehabilitierung der nach §175 verfolgten Schwulen. immer mehr Betroffenenorganisationen melden sich öffentlich zu Wort
    Von Markus Bernhardt
  • Wut der Lehrer wächst

    Fast 4.000 angestellte Pädagogen in Berlin traten am Donnerstag in den Streik. Sie fordern den gleichen Lohn wie ihre verbeamteten Kollegen
    Von Wladek Flakin
  • Mindestens die Lohngleichheit

    Am Tag der Pflege protestierten die Beschäftigten der Ernst-von-Bergmann-Klinik im kleinen Bad Belzig für einen Tarifvertrag
    Von Johannes Supe, Bad Belzig
  • Weichenstellung in Wien

    Alles scheint darauf hinauszulaufen, dass der Chef der Österreichischen Bundesbahnen, Christian Kern als neuer Kanzler sowie Chef der SPÖ vorgestellt wird
  • Jubel und Protest in Caracas

    In Caracas sind am Mittwoch (Ortszeit) Tausende Menschen für und gegen die Politik der Regierung Venezuelas auf die Straße gegangen
    Von André Scheer
  • Stabilisierter Notstand

    In Griechenland halten sich nach Angaben des von der Regierung in Athen eingerichteten Krisenstabs derzeit 54.500 Flüchtlinge auf. Diese Zahl nannte am Donnerstag die Tageszeitung Kathimerini
    Von Heike Schrader, Athen
  • Kampf um Vizepräsidentschaft

    Nach den Wahlen in den Philippinen ist der Kampf um den Posten des stellvertretenden Staatschefs entbrannt. Nach den vorläufigen Ergebnissen führt Maria Leonor »Leni« Robredo
    Von Rainer Werning
  • NATO rückt nach Osten

    Raketenabwehrbasis in Rumänien eröffnet, Baubeginn in Polen. Russland kündigt Nachrüstung an
    Von Reinhard Lauterbach
  • Gehen oder bleiben

    Nach den britischen Kommunalwahlen beginnt der Endspurt vor dem EU-Referendum, das am 23. Juni stattfinden soll. Laut Meinungsumfragen wird es knapp
    Von Christian Bunke, Manchester

Nein. Weil die Europäische Kommission in Großbritannien noch unbeliebter ist als in Deutschland.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Donnerstag auf die Frage, ob er vor dem EU-Referendum am 23. Juni noch einmal nach Großbritannien fahren wird.
  • Gespaltenes Land

    Nicaraguas »Großer Kanal« soll unbedingt gebaut werden. Der chinesische Investor kauft derweil Ländereien der indigenen Bevölkerung auf
    Von Robert Ojurovic
  • Profitquelle Mieter

    Deutlich gestiegene Immobilienpreise und damit auch ein erhöhtes Mietniveau schaden allenfalls den nachfragenden Bürgern. Dem größten Hausbesitzkonzern Deutschlands Vonovia scheinen sie sehr gut zu bekommen
  • Küche für alle

    In »Murmeln, Mumbeln, Flüstertüte« geht es um freie politische Aktionen, um den Kampf gegen die Ohnmacht. Diese Begriffsgeschichte amüsiert und macht schlauer.
    Von Anja Röhl
  • Petula Clark im Tempodrom

    Stehe doch eines Tages ein Kamerateam des RBB vorm Laden. Es gehe um traditionelle Berliner Handwerksbetriebe. Ach, er wisse von nichts? Auch hätten Zeitungsleute, denen er gern Auskunft gab, nur Blödsinn geschrieben
    Von Eike Stedefeldt
  • Gerade das Leiernde

    Kiffen, Gentrifizierung, Selbstbezug: Das neue Stück von René Pollesch an der Berliner Volksbühne
    Von René Hamann
  • Es gibt noch Hoffnung

    Der Zug nach Moskau fährt nicht mehr. Was von den sowjetischen Streitkräften in Wünsdorf bei Berlin übrig blieb: Der größte noch stehende Lenin
    Von Carlos Gomes
  • Foto der Woche

    Abschied von Leidensgefährten: Flüchtlinge umarmen sich am Mittwoch im griechischen Idomeni. 40 von ihnen wurden in ein anderes Lager in Oreokastro gebracht
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips
  • Frauen mit eigenem Geld

    Frauen mit eigenem Geld: Ingrid Bauers Buch über die »Tschikweiber« von Hallein bei Salzburg
    Von Gisela Notz
  • Keinen Bock aufs Differenzieren

    Emma-Herausgeberin beansprucht Deutungshoheit zu Übergriffen von Köln – und attackiert Kolleginnen
    Von Jana Frielinghaus
  • Welcher Adolf denn?

    In Polen genießen neofaschistische Fußballfans die Protektion der Regierungspartei
    Von Reinhard Lauterbach
  • Handball:SCM regiert

    Magdeburg. Lange schien für die Rekordmeister vom THW Kiel alles nach Plan zu laufen in der Bundesliga am Mittwoch abend in Magdeburg