Gegründet 1947 Freitag, 24. Januar 2020, Nr. 20
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
  • Ungewisse Perspektive

    Mit dem Krimi »Abrechnung« beschließt Petros Markaris seine Krisentrilogie
    Von Georg Hoppe
  • »Wir müssen besser werden«

    Gespräch mit dem griechischen Romanschriftsteller Vassilis Alexakis. Über seine Zweisprachigkeit, die orthodoxe Kirche und den Verlust der Poesie
    Von Interview: Hansgeorg Hermann
  • Bereit zum Bürgerkrieg

    Dimitris Psarras’ Standardwerk über den Neofaschismus in Griechenland ist in deutscher Übersetzung erschienen
    Von Thomas Eipeldauer
  • Verbrechen der Wehrmacht

    Ein Buch erinnert an die deutschen Massaker an der griechischen Bevölkerung
    Von Sabine Lueken
  • Verfehlte Strategie

    Dominique Manottis aktueller Krimi führt in das Italien der Roten Brigaden
    Von Gerhard Feldbauer
  • Aufstand der Rônin

    Roland Habersetzer zeichnet ein grandioses Panorama des mittelalterlichen Japan
    Von Gerd Bedszent
  • Maigret und der Staat

    Luc Boltanski untersucht Zusammenhänge zwischen Kriminalliteratur, Gesellschaftswissenschaft und Paranoia
    Von Michael Zander
  • Wild entschlossen

    Stuart Christie erzählt die sonderbare Geschichte eines verhinderten Franco-Attentäters– seine eigene
    Von Gerd Schumann
  • Kiew: Rußland bestrafen

    Der neue Präsident der Ukraine will »starke Armee« und »Verständigung«. Kämpfe in Ostukraine gehen weiter. Korridor für Flüchtlinge angekündigt.
    Von Arnold Schölzel
  • Israel bleibt stur

    Regierung kündigt weiteren Siedlungsbau im Westjordanland an. Knesset wählt neuen Präsidenten.
    Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Leben im Käfig

    Palästinenser in Syrien zählen zu den großen Verlierern des seit drei Jahren andauernden Krieges.
    Von Karin Leukefeld, Damaskus

Kurz notiert

  • Gesundheitsabrechnung

    Krankenkassen und Kliniken uneinig über Finanzen und medizinische Erwägungen.
    Von Claudia Wrobel
  • Förderung nur bei Politikferne

    Vereinen, die ihre Arbeit in einen sozialen Kontext stellen, droht Abstrafung mit Entzug der Gemeinnützigkeit.
    Von Gitta Düperthal
  • »Ein Stück Gerechtigkeit«

    Zwölf Jahre nach Einführung des Gesetzes wird es so umgesetzt, wie es einstmals versprochen worden war.
    Von Frank Brendle
  • Gefangene ohne Lobby

    Experten kritisieren Defizite bei Gesundheitsversorgung und Resozialisierung Inhaftierter.
    Von Jana Frielinghaus

Sie und Ihr Sender waren gestern entweder faul, inkompetent, ignorant oder alles zusammen.

Der Meteorologe Jörg Kachelmann in einem offenen Brief an WDR-Intendant Tom Buhrow, dem er vorwirft, sein Sender habe nicht vor dem Unwetter am Pfingstmontag gewarnt
  • Schlechtes Image

    Palmölproduktion: Druck von Umweltverbänden bringt kleine Erfolge. Das reicht nicht.
    Von Thomas Berger
  • Wie der Teufel das Weihwasser

    Eine Ausstellung über den Ersten Weltkrieg im Deutschen Historischen Museum Berlin unterschlägt Ursachen und Ziele.
    Von Kurt Pätzold
  • Wie könnte sie!

    Rainer Werner Fassbinders »Angst essen Seele auf« am Berliner Maxim Gorki Theater.
    Von Jamal Tuschick
  • Jubel der Woche: Tappert, Donald

    Um nicht permanent mit einem gewissen Fernsehkommissar verwechselt zu werden, setzte Horst J. Tappert das J. zwischen seine beiden Namen.
    Von Jegor Jublimov
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.