Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 26. Oktober 2021, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Unser Mann in Kiew

    Neues Aufgebot: Boxweltmeister Klitschko soll die Ukraine wieder auf EU-Kurs trimmen. Noch ist die Resonanz bescheiden.
    Von Rüdiger Göbel
  • Neue Agenda

    Anders als sein Vorgänger steht der designierte IG-Metall-Chef Wetzel für Beteiligung und Konfliktfähigkeit
    Von Daniel Behruzi
  • Der »neue Orpheus«

    Musik. Vor 100 Jahren wurde Benjamin Britten geboren: Der englische Komponist vertonte Krieg und Leid.
    Von Elvira Seiwert
  • Gewalt gegen Linke

    In Honduras wird am Sonntag ein neuer Staatschef gewählt.
    Von Torge Löding, Mexiko-Stadt
  • Spasibo, Angela

    Ukraine gibt EU einen Korb und will Dreiergespräche mit Rußland
    Von Reinhard Lauterbach, Nekielka
  • Ein Staat sieht weg

    Wegen guter Kontakte der Täter bleibt Massaker auf Philippinen auch nach vier Jahren weitgehend ungesühnt.
    Von Rainer Werning

Dann müßte Helmut Schmidt nochmal antreten.

Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück am Freitag in Berlin auf die Frage, was es für die SPD bedeuten würde, sollten sich die Parteimitglieder gegen eine Koalition mit der Union entscheiden.
  • Erkämpfte Einheit

    Vor 70 Jahren tagte der Antifaschistische Rat der Volksbefreiung Jugoslawiens.
    Von Roland Zschächner
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Jedes Aufgerege um den NSA-Skandal ist ­pure Heuchelei, solange nicht Roß und Reiter derjenigen genannt werden, die davon profitieren, und ­wovon es die ­Menschen ­abhalten soll.«.
  • Wenn Krieg Tatsache wird

    Lenin analysierte während des Ersten Weltkriegs, warum die Führer vieler sozialdemokratischer Parteien Europas der Propaganda von der »Vaterlandsverteidigung« folgten.
  • Nicht mehr euer Zuhause

    Im Juni sollte Familie Balázs in Budapest zwangsgeräumt werden. Ein Schicksal, das vielen Ungarn mit »Fremdwährungskrediten« droht.
    Von Andrea Krizsai und Klaus Fischer
  • Über die SM-Szene Münchens

    Martin: Wer weiß was drüber, was mir gestern kolportiert wurde: Daß München die momentan größte SM-Szene Europas hat?
    Von Reinhard Jellen
  • Pfarrers Pudding

    Die Leute werden einer Verjüngungskur unterzogen, damit sie sich nicht zur Ruhe setzen können.
    Von Ina Bösecke

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.