Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Papierene Zukunft

    Karl Bose hofft auf eine friedliche Koexistenz von Buch und E-Book
    Von Martin Willems
  • Totale Effizienz

    Amazons Beschäftige streiken mal wieder, seine Kunden längst nicht. Während die Picker und Packer des Internethändlers an dessen deutschen Versandzentren einen Tarifvertrag fo...
    Von Peter Steiniger
  • Spielplätze besetzen

    Ein Cartoon-Band zeichnet ein skurriles Panorama des gentrifizierten Berlins
    Von Thomas Behlert
  • Verschwinden lassen

    Bernardo Kucinski erzählt eine exemplarische Geschichte aus der brasilianischen Militärdiktatur
    Von Gerd Bedszent
  • Jenseits der Klischees

    Liselotte Welskopf-Henrich hat engagierte Indianerromane geschrieben. Der Palisander Verlag hat sie neu aufgelegt
    Von Monika Seiller
  • Terror und Hoffnung

    In ihrem Roman »Das helle Gesicht« ­zeichnet Welskopf-Henrich ein realistisches Bild des ­indianischen Widerstands
    Von Utz Anhalt
  • Nicht zuständig

    Eine historische Studie zeigt, wie das Rote Kreuz angesichts des Holocaust versagte
    Von Christoph Horst
  • Drei Jahre hungern

    »Lenas Tagebuch« ist ein erschütternder Bericht vom alltäglichen Sterben im belagerten Leningrad
    Von Raoul Wilsterer
  • Aus der Zeit gefallen

    Zdenka Becker erzählt zu harmlos von der Aufklärung eines brutalen Mordes
    Von Barbara Slawig
  • Trotzige Schönheit

    Ein Architekturführer zeichnet ein ­behutsames Porträt des Gesamtkunstwerks Havanna. Von Lena Reich
  • Kein Sozialdemokrat

    Michael Onfray porträtiert Albert Camus als Anarchisten
    Von Patrick Spät
  • Land der Rettung

    Migranten erzählen von ihrem »Exodus«: Die Anthologie »Jetzt bin ich hier«
    Von Conrad Wilitzki
  • Radikalität als Haltung

    Thomas Brasch war ein Poet, der sich in beiden deutschen Staaten an den Realitäten stieß
    Von Michael Mäde
  • »Absolut gegenwärtig«

    Gespräch mit Martina Hanf und Kristin Schulz. Über die Auferstehung des Dichters Thomas Brasch aus dem Archiv
    Von Interview: Jamal Tuschick
  • Zeitroman und Epochenstücke

    Schriftsteller und Literaturwissenschaftler würdigen Erasmus Schöfer als Meister realistischen Erzählens
    Von Werner Jung
  • Fundamentalisten im Weltall

    Wolfgang Jeschkes neuer Roman ist eine spannende Auseinandersetzung mit Fragen religiöser Intoleranz und menschlicher Intelligenz
    Von Christian Hoffmann
  • Intensivkäufer gesucht

    Auf das Internet sollen die Kapitalisten schimpfen: Berthold Seliger beschreibt die politische Ökonomie der heutigen Popmusik
    Von Christof Meueler
  • Jockeys auf Koks

    Der neue Manotti-Krimi zeigt die mörderische Seite des ganz normalen Kapitalismus
    Von Rüdiger Göbel
  • Friedrich hat ...

    »... die Absicht, eine Mauer zu errichten.« Deutscher Innenminister hetzt gegen Armutsmigranten. Nach Flüchtlingskatastrophe fordern EU-Politiker noch mehr Frontex-Einsätze.
    Von Ulla Jelpke
  • Gewollte Irreführung

    Warum darf der Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter in Heilbronn 2007 nicht aufgeklärt werden?
    Von Wolf Wetzel
  • V-Leute in Tatortnähe

    Als die Polizeivollzugsbeamtin Michèle Kiesewetter getötet wurde, waren mehrere Geheimdienstmitarbeiter in Tatortortnähe.
    Von Wolf Wetzel
  • Geschichtssomnambulismus

    Früher dachte man, Kriege werden gemacht. Wie eines Nachts der Erste Weltkrieg ausbrach.
    Von Otto Köhler

Selbst die »PandaCam« im Washingtoner Zoo ist abgeschaltet.

Die Journalistin Eva C. Schweitzer über den »Shutdown« öffentlicher Einrichtungen in den USA am Dienstag auf cicero.de
  • USA nur Beifahrer

    China dominiert Gipfel der asiatisch-pazifischen Wirtschaftskooperation und setzt finanzielle Impulse.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • So war das also

    Wie man sich um Perücken kümmert: Steven Soderbergh verfilmt die Spätsiebziger-Jahre mit Liberace.
    Von Peer Schmitt
  • Dekoverweigerer

    Wenn Porzellan-Eier vom Dachboden geholt werden, hat sich die Weihnachtszeit endgültig verabschiedet.
    Von Frank Schäfer
  • Wo bleibt die Ekstase?

    Eine Nachbetrachtung zum dreiwöchigen Festival des »Sacre du ­printemps« in Frankfurt am Main.
    Von Michael Rieth
  • Schalldämpfer (71)

    Ralle, Jan und ich stiefelten die Wohlers Allee entlang, als auch ich eine ITM bekam, eine Invisible Thought Message.
    Von Wiglaf Droste
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.

Kurz notiert