Gegründet 1947 Montag, 13. Juli 2020, Nr. 161
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
  • Folterlager forever

    Werbung für Waterboarding: In deutschen Kinos läuft der CIA-Actionfilm »Zero Dark Thirty« an. Die US-Regierung löst das Büro für die Schließung von Guantánamo auf.
    Von Rüdiger Göbel
  • Abstand aufholen

    Tarifrunde für Landesbeschäftigte beginnt: Gewerkschaften wollen Gehaltslücke zum restlichen öffentlichen Dienst schließen.
    Von Daniel Behruzi
  • Drift nach rechts

    In der Endphase der Weimarer Republik ­verschoben sich die Koordinaten der bürgerlichen Parteien erkennbar in Richtung Faschismus.
    Von Manfred Weißbecker
  • Aneinander vorbei

    Menschenrechtsgruppen demonstrierten in Berlin für Demokratie und Freiheit in Ägypten.
  • Rückzieher bei Opel

    IG Metall akzeptiert de facto das Auslaufen der Bochumer Autoproduktion.
    Von Daniel Behruzi
  • Vertrauenskrise

    Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann beklagt Kostenexplosion bei »Stuttgart 21«, lehnt Ausstieg des Landes aus dem Bahnhofsbau jedoch ab.
    Von Herbert Wulff
  • Fels in der Brandung

    Deutsche Windkraftanlagenbauer zufrieden. 20 Prozent mehr Leistung als 2011. Sorgenkind Offshore-Energie.
    Von Johannes Schulten
  • Maulkorb gegen Kritiker

    Polizei rückt mit Durchsuchungsbeschluß bei der Augsburger Allgemeinen an und beschlagnahmt Daten.
    Von Susan Bonath
  • Wie kleine Kinder

    Verschleppte Verhandlungen im Atomstreit zwischen Iran und der Sechsergruppe.
    Von Knut Mellenthin
  • Auf Sendung für Gefangene

    Radiostation in Gaza übermittelt Palästinensern in israelischer Haft Nachrichten von Angehörigen.
    Von Florian Möllendorf, Gaza-Stadt
  • Geldsäcke und Not

    Warum der Schulterschluß der Bundesregierung mit Agrar- und Lebensmittelkonzernen den Kampf gegen Hunger nicht befördern kann.
    Von Benjamin Beutler
  • Die Kraft der Niedriglöhne

    Kambodscha: Fahrradexporte in die EU sprunghaft gestiegen. Arbeiter verdienen 33 Cent pro Stunde.
    Von Michelle Tolson, Phnom Penh (IPS)

»SPD und Grüne stimmen mit uns doch nicht mal die gemeinsame Uhrzeit ab.«

Wolfgang Gehrcke, außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, im Tagesspiegel
  • Gold glänzt wieder

    Vertrauen in gedruckte Scheine und elektronisches Geld sinkt. Bundesbank will Teile ihrer Edelmetallreserven aus dem Ausland zurückführen.
    Von Rainer Rupp
  • Die Herzen berühren

    Entschuldigung für die Entschuldigung gefordert: Der Drina-Marsch wird bei den Vereinten Nationen zum Politikum.
    Von Peter Strutynski
  • Es geht doch!

    Reden zum Achtzigsten: Hochkarätig wurde gestern die Ausstellung »Berlin 1933« eröffnet.
    Von Kurt Pätzold
  • Die letzten Reserven

    Hat ihn jemand vermißt? Arnold Schwarzenegger kehrt in die Kinos zurück.
    Von David Wagner
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • Arbeiten statt feiern

    Berlins bester Frauenbasketball-Mannschaft zum dreijährigen Jubiläum.
    Von Ben Mendelson

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Ich kann die Aufgeregtheit nicht ­verstehen, die entsteht, sofern man ­erfährt, daß Spitzenpolitiker vom ­Verfassungsschutz überwacht werden.«