3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. September 2021, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • US-Politik hängt fest

    Staatsdefizit: Unklar ist, ob es eine Einigung gab. Sie wäre angesichts der generellen Haushaltsprobleme auch nicht besonders wichtig.
    Von Rainer Rupp
  • Mühsam gen Westen

    Zwischen neoliberaler Anpassung und Erhaltung sozialer Ansprüche: Vor 20 Jahren wurde die Slowakische Republik gegründet.
    Von Hannes Hofbauer
  • Komplikationen

    Bei Venezuelas Präsident Chávez haben sich neue Gesundheitsprobleme eingestellt.
  • Abschottung und Gewalt

    Amnesty International kritisiert griechische Flüchtlingspolitik.
    Von Thomas Eipeldauer
  • Kritischer Punkt

    Madrid und Paris behindern friedliche Lösung des Konflikts im Baskenland.
    Von Jon Andoni Lekue
  • Kaum noch Alternativen

    Eine politische Lösung des Atomstreits mit Iran erscheint so gut wie unmöglich.
    Von Knut Mellenthin

Unser Vorsatz für 2013: Steinbrück vor der Armut bewahren. Angela Merkel wieder zur Bundeskanzlerin wählen!

CDU-Generalsekretär Herrmann Gröhe via Twitter zur Forderung von SPD-Spitzenkandidat Peer Steinbrück nach einem höheren Kanzlergehalt
  • Laßt sie doch

    Was treiben die äh, Devils, äh, Capitals, äh, die ECC Preußen Berlin im drittklassigen Eishockey?
    Von Sebastian Köhler
  • Neymar rockt das Haus

    Neymar da Silva Santos Júnior vom FC Santos ist zum zweiten Mal hintereinander zu Amerikas Fußballer des Jahres gewählt worden.
    Von André Dahlmeyer

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!