3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 31. Juli / 1. August 2021, Nr. 175
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 28.08.2012, Seite 2 / Inland

Koalitionsstreit um Griechenland-Attacken

Berlin. Mit Verbalattacken gegen Griechenland und die Europäische Zentralbank (EZB) hat CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt große Teile der schwarz-gelben Koalition gegen sich aufgebracht. »Mit dem Bedienen von Vorurteilen wird man unserer Verantwortung für Europa und den Euro nicht gerecht«, warnte Außenminister Guido Westerwelle (FDP) am Montag gegenüber der Rheinischen Post. CSU-Landesgruppenvize Max Straubinger distanzierte sich von Dobrindt und warf ihm »provinzielles Gemeckere« vor. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Sonntag gemahnt, die Wortwahl in der Euro-Krise genau abzuwägen. Dobrindt hatte zuvor Bild am Sonntag gesagt: »Ich sehe Griechenland 2013 außerhalb der Euro-Zone« und EZB-Präsident Mario Draghi als »Falschmünzer« bezeichnet. (dapd/jW)

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!