Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Freitag, 1. Juli 2022, Nr. 150
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Quer über ein Tal

    Douglas Couplands kongeniale Biographie über den einstigen Popstar der Medienphilosophie Marshall McLuhan
    Von Frank Schäfer
  • Türen aufmachen

    »Aus sechs Leben«: Mit ihren Erzählungen ringt Anna Maria Jokl darum, das Undurchdringliche zu durchdringen
    Von Christiana Puschak
  • Die Wehrmacht in der Waschanlage

    »Soldaten« versucht, aus dem deutschen Vernichtungskrieg ein Verbrechen ohne Verbrecher zu machen – vergeblich, denn die eigenen Quellen fliegen den Verfassern um die Ohren
    Von Thomas Dierkes
  • Aufblühen der Herzen

    Hilft die Liebe beim »radikalen Umbau der Gesellschaft«? Alain Badious Versuch, Kommunismus als Love Story zu verstehen
    Von Helmut Höge
  • Bärte stutzen

    Kleines Brevier des bundesdeutschen Maoismus: Anton Stengl legt eine Geschichte der K-Gruppen vor
    Von Christof Meueler
  • In den Fettecken

    Jürgen Ploog über das Unterwegssein zwischen Berlin und New York
    Von Jürgen Schneider
  • Ausgerechnet Machatschkala

    Die Protagonisten der Anthologie »Das schönste Proletariat der Welt« fahren in klapprigen Zügen über Land und kratzen am Bild eines neuen Reichs, das gern wieder so hell wie eine Zarenkrone leuchten würde
    Von Kerstin Cornils
  • Retroschick wegkonsumieren

    Aus alt macht neu: John Cheevers »Die Lichter von Bullet Park« sind in einer neuen Übersetzung ­erschienen
    Von René Hamann
  • Halb so schlimm

    Monsieur Jean und seine Freunde: Ein Kultklassiker entwickelt sich und geht mit »Vom Wahren des Gleichgewichts« in die nächste Altersrunde
    Von Michael Saager
  • Für die Sache

    Leonardo Padura hat einen mitreißenden Krimi über den Mord an Leo Trotzki geschrieben
    Von Franziska Lüdtke
  • Revolutionsgetümmel

    Vor 15 Jahren bekam Robert Hültner den Deutschen Krimipreis, für »Kommissar Kajetan und die Sache Koslowski«, ein als Krimi getarntes Geschichtsbuch, das jetzt als Graphic Novel erscheint
    Von André Weikard
  • Bestens integriert

    Der Koch und Schriftsteller Vincent Klink erkundet die Welt
    Von Arnold Schölzel
  • Ganz nüchtern

    Das Weinkompendium aus dem S. Hirzel Verlag ist ein Standardwerk für alle, die hinter den Schluck im Glas schauen wollen
    Von Rainer Balcerowiak
  • Grotesker Optimismus

    Der Southern-Gothic-Chronist Harry Crews erzählt in »Scar Lover« die Geschichte einer Flucht ins Glück
    Von Robert Mießner
  • Auch Grüne lassen räumen

    Polizei löst Sitzblockaden gegen Wiederaufnahme der Bauarbeiten am Bahnhofsprojekt »Stuttgart 21« auf. Linkspolitiker Maurer spricht von Wahlbetrug.
    Von Peter Wolter
  • Streupropaganda

    Wer setzt Clusterbomben in Libyen ein?
    Von Joachim Guilliard
  • Ein Schritt zu viel

    Zur aktuellen Debatte um »Antisemitismus« in der Partei Die Linke
    Von Knut Mellenthin
  • Protest gegen NATO

    Demo gegen Konferenz des Militärpaktes in Belgrad gewaltsam aufgelöst.
    Von Annemarie Hummel
  • Auf der Suche nach Mehlis

    Libanesischer Exgeneral verlangt Genugtuung für vier Jahre Haft ohne Anklage und Urteil.
    Von Jürgen Cain Külbel
  • Zerstörtes Leben

    Gazastreifen seit fünf Jahren von Israel blockiert. Hamas und Fatah streiten über Premier.
    Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Westerwelle spaltet

    Sudan-Reise des Ministers im Zeichen der bevorstehenden Unabhängigkeit des Südens.

Dieser Antisemitismus ist im unter Wasser treibenden Eisberg des Restsozialismus erhalten. Der betrifft ganze Heerscharen von Trägern des ehemaligen DDR-Systems. Ohne sie kann die Linkspartei nicht existieren.

Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Arnold Vaatz, in der Mitteldeutschen Zeitung
  • Pest oder Cholera

    In Brüssel entscheiden EU-Finanzminister über weitere Finanzhilfen für Griechenland.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Völkerrechtswidrig

    Erklärung von Wolfgang Gehrcke, außenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Die Linke
  • Messi und Neymar

    Latin Lovers. Vor der Copa América in Argentinien
    Von André Dahlmeyer
  • Im Keim erstickt

    Absagen wegen EHEC: Frust vor dem Hamburger Ruder-Weltcup.
    Von Klaus Weise

Drei Wochen lang gratis junge Welt lesen: das Probeabo. Aufklärung statt Propaganda!
Das Probeabo endet automatisch, muss nicht abbestellt werden.