3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Freitag, 30. Juli 2021, Nr. 174
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Koloniale Träume in Rom

    Italien kündigt Beteiligung an NATO-Luftangriffen auf Libyen an. Berlusconi und Sarkozy debattieren über Abschottung gegen Flüchtlinge.
    Von Arnold Schölzel
  • An Kolumbien verkauft

    Venezuela liefert schwedischen Journalisten als angebliches FARC-Mitglied an Bogotá aus.
    Von André Scheer
  • Bogotás Wundertüte

    Aus den angeblich beim ermordeten Raúl Reyes gefundenen Computern bedient sich Kolumbiens Regierung nach Lust und Laune.
    Von André Scheer

Kurz notiert

  • Tschernobyl mahnt

    Gedenken zum 25. Jahrestag der Atomkatastrophe. Rußlands Präsident Medwedew räumt Fehler ein. Massiv erhöhte Strahlenwerte um AKW Fukushima.
  • Angst vor Stammtischen

    SPD streitet über Einstellung des Parteiausschlußverfahrens gegen Thilo Sarrazin. »Berliner Erklärung« kritisiert Einknicken.
    Von Ulla Jelpke
  • Widerstand wächst

    Nach erfolgreichen Osterprotesten gegen Nutzung der Atomenergie sind weitere Aktionen geplant.
    Von Reimar Paul
  • Einschreiten der Armee

    Situation in Syrien spitzt sich zu. Regierung wirft Salafisten brutale Gewalt gegen Armee- und Polizeieinheiten vor.
    Von Karin Leukefeld
  • Friedenspreis für Gerry Adams

    Gernika (Guernica) ehrt den Sinn-Féin-Vorsitzenden für seinen Beitrag zur Konfliktlösung in Nordirland.
    Von Ingo Niebel
  • Schreck der Mitte

    In Peru geben sich die Präsidentschaftskandidaten der Stichwahl als ­lupenreine Demokraten.
    Von Benjamin Beutler
  • Stockende Verhandlungen

    Indigene in Panama nehmen Proteste gegen neues Bergbaugesetz wieder auf.
    Von Laura Zierke, San José

Be Hertha, be Union, be Berlin!

Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf (Die Linke) zum Aufstieg von Hertha BSC in die 1. Bundesliga
  • Niedriglohnsektor expandiert

    1,6 Millionen mehr geringfügig Beschäftigte als 2003. Jedes vierte Arbeitsverhältnis inzwischen ein »Minijob«.
  • Kanada im Trend

    Regierungschef Harper setzt auf Steuersenkungen, Aufrüstung und Sozialabbau.
    Von Raoul Rigault
  • Nomen est omen

    »Schütte-Lanz-Gewerbepark«: Stadtverwaltung von Königs Wusterhausen kneift vor öffentlicher Beratung über Namensgebung.
    Von Werner Röhr
  • Brust rein!

    Hertha BSC ist zurück in der 1. Liga. Der Trainer läßt sich was einfallen.
    Von Uschi Diesl

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!