Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Freitag, 21. Juni 2024, Nr. 142
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Sprung nach Tripolis?

    Westen erwägt öffentlich militärisches Eingreifen in den libyschen Bürgerkrieg. Mainstreammedien sind bereits auf Interventionskurs.
    Von Arnold Schölzel und Karin Leukefeld
  • Dank der Delle

    Interesse an der jungen Welt wächst. Antikapitalistische Stimmung führt nicht automatisch zu mehr Abos.
    Von Dietmar Koschmieder
  • Zirka siebzig Prozent

    Wie mit den Umfragewerten für Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg umgehen?
    Von Kurt Pätzold
  • Das Unschuldsdogma

    Wie Dr. Goebbels dem Dr. Lammert beibrachte, daß die Nazis den Reichstag nicht abbrennen ließen.
    Von Otto Köhler
  • Gefahr im Verzug

    Warum die Rebellionen in Nordafrika für die USA eine ernsthafte Herausforderung darstellen.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Blutiger Protesttag

    Irak: Mindestens acht Demonstranten erschossen. Kundgebungen gegen Korruption und Arbeitslosigkeit.
    Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Viel Lärm um nichts

    Iranische Museumsschiffe sorgen für Tumult in Israel. Präsident Peres sieht »Gefahr für die gesamte Welt«.
    Von Knut Mellenthin

Entkleidet man seine rhetorisch bewundernswürdigen Einlassungen des Dekors, so tut er sein Fehlverhalten als geringfügiges Versehen ab.

Ein Leser der Welt über Minister zu Guttenbergs Erklärungen zu seiner abgeschriebenen Dissertation
  • EADS flügellahm

    US-Milliardenauftrag geht an Konkurrenz. Großaktionäre wollen sich absetzen.
    Von Klaus Fischer
  • Freiheit ohne Land

    Vor 150 Jahren verfügte Zar Alexander II. Abschaffung der Leibeigenschaft in Rußland.
    Von Nick Brauns

Kurz notiert

  • Es geht voran

    Blockaden in Dresden können Anfang vom Ende geschichtsrevisionistischer Naziaufmärsche zum 13. Februar sein.
    Von Lothar Bassermann