Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Castor? Schottern!

    Der Zug rollt – auf zur Sabotage. Der Castortransport mit hochradioaktivem Müll aus deutschen Atomkraftwerken soll am Samstag mittag die deutsche Grenze erreichen, Sonntag das Wendland. So wie zehnmal zuvor schon. Wie zehnmal zuvor protestieren Atomkraftgegner. Sie hoffen, der elfte Zug ist der letzte. Dafür sind viele Hände gefragt.
  • Netzwerk schaffen

    Ab sofort können sich Unterstützer beim Aktionsbüro melden. Infos zur Rosa-Luxemburg-Konferenz 2011.
  • Planziel Autostadt

    »Stuttgart 21«: Kopfbahnhöfe, Naziprojekte und ein Mercedes-Stern (Teil 1)
    Von Winfried Wolf

... die Atomindustrie zählt gerade wegen ihrer guten Geschäfte zu den besten Steuerzahlern des Landes. Auch mit ihren Steuern finanziert der Staat seine wichtigsten Aufgaben, zu denen zweifellos die Gewähr öffentlicher Sicherheit und friedlicher Demonstrationen gehört.

Die Neue Osnabrücker Zeitung zur Forderung der Deutschen Polizeigewerkschaft, die Energiekonzerne an den Kosten des Castor­transports zu beteiligen
  • Konservative Revolution

    Vor 30 Jahren leitete Ronald Reagan eine fundamentale Transformation der amerikanischen Gesellschaft ein.
    Von Philipp Schläger, New York

Kurz notiert

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!