Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • Stop the bomb

    Europaweite Kampagne gegen Atomwaffen: Friedensaktivisten inspizieren NATO-Stützpunkte. Demonstration auch zum »Fliegerhorst Büchel«.
    Von Rüdiger Göbel
  • Von Kosovo nach Kuba

    Ein deutscher Botschaftsmitarbeiter in Havanna schwingt sich zum Schirmherren der Konterrevolution auf.
    Von Deisy Francis Mexidor, Havanna
  • Verdrängte Verbrechen

    »Die üble Geißel des Terrorismus«: Realität, Konstruktion, Abhilfe. Vortrag (Teil I)
    Von Noam Chomsky
  • »Die Kirchen schweigen und beschönigen«

    Mißbrauch und sadistische Strafen gab es offenbar auch in katholischen Feriengruppen. Eidesstattliche Erklärung eines Betroffenen. Ein Gespräch mit Evelin Frerk
    Interview: Gitta Düperthal
  • Verzicht trotz Schulden

    Immer mehr Kommunen wollen Steuer auf Hotelübernachtungen erheben. Berlins »rot-roter« Senat lehnt mit fadenscheinigen Gründen ab.
    Von Birger Scholz
  • Unionspolitiker mauern

    Vertreter von CDU/CSU hintertreiben Aufnahme von Guantánamo-Häftlingen. Möglicher Kurswechsel des Innenministers wird von der eigenen Fraktion kritisiert.
    Von Ulla Jelpke

Was ich mir denn wünschen würde, wäre, (...) daß der DGB irgendwann nicht nur der stärkste Schutz der Schwachen ist, sondern sexier than iPhone.

Der Vorsitzende der IG Bergbau Chemie Energie, Michael Vassiliadis, in der aktuellen Ausgabe des DGB-Magazins einblick
  • EU visiert Süden an

    Im Mai wird Assoziierungsabkommen mit Zentralamerika unterzeichnet. Kritiker warnen vor Stärkung oligarchischer Strukturen und Vertiefung sozialer Spaltung.
    Von Torge Löding, San José
  • Shunto in der Krise

    Ausweitung prekärer Beschäftigung hat Mobilisierungsfähigkeit der japanischen Gewerkschaften untergraben.
    Von Raoul Rigault
  • Spaß, laß nach

    Wie weit weg ist Michael Schumacher? Stimmen zum dürftigen Comeback.