jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. Mai 2022, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
  • Taktischer Rückzug

    Drogeriekonzern Schlecker will »keine neuen« Verträge mit seiner Hauszeitarbeitsfirma abschließen. Ver.di fordert generellen Verzicht auf Lohndumping.
    Von Jörn Boewe
  • Aufgabe nicht erfüllt

    Gysis Kritik am Bundesgeschäftsführer der Partei Die Linke ist voll berechtigt. Bartsch sieht seine Rolle falsch.
    Von Albrecht Müller
  • Kesseltreiben gegen Bahn

    Mit dem Projekt »Busfernverkehre« bringen sich Auto- und Luftfahrtlobby in Stellung.
    Von Winfried Wolf

Natürlich steht die Bundeswehr nach dem Angriff auf zwei Tanklastzüge in Afghanistan schlechter da als zuvor. Es wäre töricht, dies zum Anlaß zu nehmen, weiter nach einem Abzug zu rufen.

Welt-Chefredakteur Thomas Schmid in der Online-Ausgabe seiner Zeitung
  • Fataler Krisenkreislauf

    Extrem verteuerte Rohstoffe könnten 2010 globale Konjunkturerholung abwürgen.
    Von Tomasz Konicz
  • Umsatzminus bei EADS

    Airbus-Chef Enders beharrt auf zusätzlichem Geld für Militärtransporter A 400 M.
  • Hungerhaken

    Skispringen: Martin Schmitt fordert Mindestgewicht.
  • Erklärt’s ihnen!

    Latin Lovers. Ein historisches Ereignis mit dem ovalen Leder auf den »Islas Malvinas«.
    Von André Dahlmeyer
  • Bleib auf dem ­Teppich!

    Frank Steffel will den häßlichsten Fußballklub Deutschlands doch noch retten.
    Von Uschi Diesl