Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • David gegen Goliath?

    Zwei unvereinbare Perspektiven zur Zukunft der Welternährung
    Von Klaus Pedersen
  • Kampf um den Boden

    Auf dem ostdeutschen Bodenmarkt schießen die Preise – sowohl für Kauf als auch für Pachten – in die Höhe. Treuhandnachfolgerin BVVG hat erheblichen Anteil daran
    Von Andreas Bergmann
  • Mord im Fünfsekundentakt

    Petra Ramsauer hat ein aufrüttelndes Buch über die Ursachen der aktuellen Hungerkrise geschrieben. Doch ihre Lösungsansätze wirken, als wolle sie vor allem niemandem zu nahe treten
    Von Jana Frielinghaus
  • Heilige Kühe

    Leben und Wirken des wundersamen Nutztieres fasziniert die Menschen seit Jahrtausenden. Neue Bücher kritisieren die »schöne neue Welt« der Milchproduktion
    Von Helmut Höge
  • Selbst ist der Gärtner

    Dem Terror der Saatgutindustrie etwas entgegensetzen: Im privaten Garten kann man auch traditionelle Obst- und Gemüsesorten anbauen. Natürlich ohne Pestizide und synthetischen Dünger
    Von Rainer Balcerowiak, Wandlitz
  • Vernachlässigtes Terrain

    Um Armut und Hunger zu bekämpfen, muß in Entwicklungsländern dringend mehr Geld in die Landwirtschaft investiert werden
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Milchmarktdesaster

    Preisverfall bedroht die Existenz Zehntausender europäischer Bauern. Bundesregierung und Bauernverband halten dennoch an vielfach gescheiterten neoliberalen Konzepten fest
    Von Andreas Bergmann
  • Markt im Würgegriff

    Monopolkommission kritisiert dominante Stellung der großen Energiekonzerne E.on, RWE, EnBW und Vattenfall. Systemkonforme Lösungen gefordert.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Wer dreht am Rad?

    Bagdad blockiert Investitionen im Energiesektor und arbeitet so den ­internationalen Ölmultis zu.
    Von Joachim Guilliard

Guttenberg könnte auch den Wechsel signalisieren von dem üblichen Versuch, von der Politik zu leben, zu dem persönlichen Entschluß finan­ziell Unabhängiger, für die Politik zu leben.

Kommentar der Frankfurter Allgemeinen unter dem Titel »Es kommt die Generation G«
  • Unter Kontrolle

    Die Regierung Venezuelas hat die Besetzung von Kaffeeröstereien zweier Unternehmen angeordnet.
  • Peking düpiert USA

    Boykottpläne unterlaufen: Chinesisches Firmenkonsortium baut zwei Ölraffinerien im Iran.
    Von Rainer Rupp
  • Ende im Gelände

    Von Neonazis besetztes Hotel in Faßberg geräumt. Sondereinsatzkommando durchsuchte Immobilie.
    Von Frank Brunner
  • Weniger Rechte für die Rechten

    Chaos im Berliner NPD-Landesverband: Partei könnte im Lichtenberger Rathaus ihren Fraktionsstatus verlieren.
    Von Lothar Bassermann
  • Ohne Beißhemmung

    Rudolf Stumberger über »Lafontaine und die groteske Kampagne der Medien«
  • Markt und Menschen

    Latin Lovers. Ein Koch macht noch keine Küche. Aber was schert das den Feinschmecker?
    Von André Dahlmeyer

Kurz notiert